Messenger-Alternative

Wire will Whatsapp und Skype ablösen

Der kostenlose Messenger-App Wire von Skype-Mitgründer Janus Friis will mit schickem Design und YouTube-Einbindungen punkten - und mit europäischen Datenschutz-Standards.

© Wire

Der neue Messenger will mit schickem Design und Datenschutz punkten.

Eine neue Whatsapp-Alternative schickt sich an, den Messenger-König vom Thron zu stoßen: Wire von Skype-Mitgründer Janus Friis. Die kostenlose Chat-App startet für Android und iOS sowie für OS X - eine Web-App soll folgen. Wie Skype ermöglicht die App gratis VoIP-Telefonate und Chats. Video-Telefonate beherrscht Wire aktuell noch nicht.

Von dem Großteil der erhältlichen Messenger-Apps will sich Wire durch ein frisches, modernes Design abheben. Dazu kommen Funktionalitäten, wie sie sich viele Nutzer in Skype, Whatsapp und Co. schon seit längerer Zeit wünschen - etwa die direkte Einbindung von YouTube-Videos und Soundcloud-Songs in Messages sowie die Synchronisation mit einem Web-Client. Dazu kommt als heute unverzichtbares Feature die Verschlüsselung von Nachrichten.

Bei der Messenger-Technologie setzt Wire auf eine Kompatibilität mit dem WebRTC-Standard, so dass später auch Anrufe an und von WebRTC-kompatiblen Browsern unterstützt werden. Hier hatte zuletzt Firefox in der Version 34.0.5 mit Hello einen entsprechenden Chat-Client nachgerüstet. Daneben soll eine selbst entwickelte Audio-Technologie für hohe HD-Qualität bei VoIP-Anrufen sorgen.

Hinter Wire steht ein 50 Mann starkes Team mit Firmensitz in der Schweiz und einem  Entwicklungszentrum in Berlin. Die Wire-Server sollen in Europa stehen und die Entwickler versprechen, europäische Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Wie viel derartige Aussagen in der Post-Snowden-Ära noch zählen, bleibt abzuwägen.

Wire ist kostenlos, will keine Werbung anzeigen und auch keine Nutzerdaten weitergeben - wie also will sich der Messenger-Dienst finanzieren? Als Geldgeber tritt derzeit noch Iconical auf, ein Kollektiv von Unternehmern, Designern und Ingenieuren. In Zukunft sollen dann noch nicht näher benannte, kostenpflichtige Premium-Dienste für Gewinne sorgen.

Mobil benötigt Wire auf dem iPhone oder iPad mindestens iOS 8, auf Android-Smartphones 4.4 KitKat - Android-Tablets werden noch nicht unterstützt. Auf dem Desktop benötigt Wire aktuell OS X 10.9 (Mavericks) - eine Optimierung für Yosemite ist in Arbeit.

Mehr zum Thema

Whatsapp Alternative

Als Whatsapp Alternative mit sicher verschlüsselten Nachrichten eignen sich einige Apps. Wir stellen Ihnen Threema, Telegram und MyEnigma vor.
Soziales Netzwerk für Firmen

Unter dem Titel Facebook at Work soll es bald eine neue Facebook-Funktion sowie iOS- und Android-Apps geben, die als Alternative zu Google Drive, Xing…
Für iOS & Android

Wir stellen Navi-Apps mit Offline-Funktion für iOS und Android vor - inkl. Gratis-Apps. So sparen Sie Mobile-Traffic bei Autofahrten ins Ausland.
Warnung von Verbraucherzentrale

Vorsicht bei der Nutzung von Whatsapp: Spammer versuchen aktuell Nutzer des Messengers über Werbe-Nachrichten in eine Abofalle zu locken. Ein falscher…
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.