Patch Day im Juni

Windows Updates schließen kritische Lücken – auch in XP und Vista

Microsoft startet den Patch Day im Juni. Die aktuellen Windows Updates stopfen auch kritische Sicherheitslücken in Windows XP und Vista.

© pc-magazin.de

Oft unbeliebt, aber nötig: die monatlichen Windows Updates.

Der Patch Day im Juni steht bei Microsoft wie immer im Zeichen der Sicherheit. Je nach Windows-System und installierter Software kann es mehr als ein Dutzend Windows Updates geben, die sie baldmöglichst installieren sollten. Die aktuellen Patches für Windows 10, 8.1, Windows 7 und die Server-Varianten stopfen Sicherheitslücken im Internet Explorer, in Edge , Windows selbst, Office, in der Silverlight-Erweiterung, Skype und den Adobe Flash Player.

Nutzer von Windows XP und Windows Vista werden bei entsprechender Systemeinstellung bemerken, dass der Windows-Update-Dienst sich auch bei ihren Rechnern wieder meldet. Eigentlich seit April 2014 (XP) bzw. seit April 2017 (Vista) stillgelegt, gibt es nun ausnahmsweise Patches, die kritische Sicherheitslücken schließen.

Diese begründet Microsoft​ mit Schlupflöchern, die staatlich organisierte Dienste in der jüngeren Vergangenheit ausgenutzt haben. Microsoft betont, dass die jetzigen Downloads nur eine Ausnahme sind und das Unternehmen nicht von seinen ursprünglichen Service-Plänen für veraltete Betriebssysteme abkehren wird.

Neben dem Stopfen von kritischen sowie nicht kritischen Sicherheitslücken behebt Microsoft mit dem aktuellen Patch Day​ auch diverse Bugs, die Windows-Nutzer in den vergangenen Wochen gemeldet haben. Dazu gehören etwa Probleme​ mit Druckern und Mäusen sowie weitere Fehler​, die den Betrieb von Windows stören konnten.

Wie immer sollten sich Windows Updates automatisch herunterladen und installieren. Alternativ können Sie den Dienst manuell aufrufen, wenn Sie in der Systemsteuerung (Windows 7) den Punkt „Windows Update“ oder in den PC-Einstellungen (Windows 8.1 und 10) den Punkt „Update und Sicherheit“ anklicken. Anschließend können Sie die Suche nach Updates starten lassen und weitere Optionen vornehmen. Sollte dies nicht funktionieren, können Sie den Windows Update Catalog im Browser​ verwenden.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr zum Thema

Redstone 5 und Build 18204

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…
Sicherheit

Gibt es analog zu Private-Tabs im Browser bald auch einen Privat-Modus für Windows-Tools? Das neue Sandbox-Feature InPrivate Desktop macht Hoffnung.
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.