KB 2949927 Probleme

Microsoft muss Windows-Update nach Fehler zurückziehen

Microsoft hat das Windows-Update KB 2949927 zurückgezogen. Nutzer sollten das Windows Update dringend deinstallieren.

© Hersteller

Der Windows-Patch KB 2949927 macht Probleme und muss zurückgezogen werden.

Fehlerhaftes Windows-Update im Patch Day Oktober: Microsoft hat den Windows-Patch KB 2949927 zurückzogen und empfiehlt Nutzern, das Update zu deinstallieren.

Der Patch sollte eigentlich SHA-2-Hashes in Windows 7 sowie Windows Server 2008 R2 signieren und verifizieren. Das Update führte jedoch bei einigen Windows-Nutzern zu Problemen. Daher hat Microsoft das Sicherheitsupdate vom System entfernt und eine Untersuchung begonnen.

So berichteten Nutzer im Microsoft TechNet-Forum, dass das Update unter anderem zur  Fehlermeldung "Fehler 80004005" führe und nach einem Neustart des Systems die Änderungen nicht übernommen werden. Der Fehler tritt auf, wenn BitLocker auf dem System deaktiviert ist.

Lesetipp: Mysteriöses Windows Update KB2952664

Microsoft empfiehlt den betroffenen Nutzer nun, in einer Aktualisierung zum Patch KB 2949927, das Update zu deinstallieren. Sobald die Fehler behoben seien, werde es eine Aktualisierung des Sicherheitsupdates geben.

So verpassen Sie Windows 8 ein Windows 7 Design

Bildergalerie

Galerie
Tipps & Downloads

Wie Sie Windows 8.1 mit Windows 7 Oberfläche betreiben, das erfahren Sie in unserer Galerie. Wir haben Tipps für Startmenü-Alternativen und weitere…

Mehr zum Thema

FREAK-Sicherheitslücke

Ein Workaround mit Tipps von Microsoft, der eigentlich vor der FREAK-Sicherheitslücke schützen soll, macht Probleme mit Windows Update.
14 Patches für 45 Lücken

Zum 10. März hat Microsoft im Rahmen seines Patch Days 14 Security Bulletins veröffentlicht, die sich 45 Sicherheitslücken annehmen, inklusive FREAK.
Redirect to SMB

"Redirect to SMB" sei eine schwere Sicherheitslücke in Windows und vielen Programmen. Am meisten gefährdet sind laut Experten Nutzer öffentlicher…
Kryptik-PFA-Trojaner

Avast Antivirus hat ein Signatur-Update erhalten, nach dem viele Windows-DLL-Dateien als "Kryptik-PFA"-Trojaner erkannt und geblockt wurden.
Windows XP

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) setzt angeblich noch rund 40.000 Rechner mit Windows XP ein. Die DRV behauptet, die Rechner seien ausreichend…