AV-Test

Antivirus-Test: Windows Defender holt volle Punktzahl

Das AV-Test-Institut in Magdeburg hat sein aktuelles Testergebnis veröffentlicht. Der Windows Defender holt das erste Mal die volle Punktzahl.

Windows Defender: Adware-Erkennung

© PC Magazin

Der Windows Defender bietet u.a. Adware-Erkennung und viele weitere Sicherheits-Features unter einem Dach.

Das Sicherheitsinstitut AV-Test aus Magdeburg bewertet in regelmäßigen Abständen die Leistung verschiedener Antiviruslösungen. Die Juni-Ergebnisse​ offenbaren dabei eine Überraschung: Der Windows Defender schnitt in den drei Hauptkategorien Schutzwirkung, Geschwindigkeit und Benutzbarkeit jeweils mit voller Punktzahl ab. Damit steht das kostenlose Windows-Sicherheitsprogramm in einer Reihe mit Kaspersky, Norton und F-Secure.

Im Vergleich zu den Antivirus-Testergebnissen von AV-Test aus dem April hat der Windows Defender beim Punkt Geschwindigkeit zugelegt. Getestet wurde der Windows Defender in der Version 4.18. Dass es beim Thema Performance Verbesserungspotenzial gibt, hat auch unser Antivirus-Test zum Windows Defender ergeben. Nur Platz 12​ springt raus. Der Test entsteht mit Hilfe der Firma AV-Comparatives, die dem Windows Defender zumindest bis weiterhin keine Bestnoten wie AV-Test geben können.

Der Windows Defender ist seit Windows 8 fest integrierter Teil des Windows-Betriebssystems. Zuvor war das Programm als eigenständiges Tool unter dem Namen Microsoft Security Essentials optional für Windows XP, Vista und Windows 7 verfügbar. Das Feature-Paket des Tools begann mit einem Echtzeitschutz und automatischen Updates. Später kamen Zusatzfunktionen wie Malware-Entfernung, ein Ordnerschutz sowie eine Sandbox gegen u.a. Ransomware​ hinzu. 

Der Windows Defender macht seine Arbeit nach AV-Test also mittlerweile sehr gut. In der Tat streiten sich Expertengruppen gerne über  den Sinn und Zweck von kostenpflichtigen Windows-Antivirusprogrammen, im Hinblick auf den vorhandenen Defender. Das aktuelle Testergebnis aus Magdeburg dürfte der einen Seite gewichtige Argumente geben. Die andere Gruppe kann sich solange weiterhin unseren Antivirus-Test 2019​ ansehen.

Mehr lesen

Windows sicher machen Aufmacher
Sicherheits-Software

Kaspersky, Avast, Norton & Co.: Für Antivirus-Software gibt es regelmäßig Angebote. Wir zeigen, wo Sie die besten Virenscanner 2019 günstig kaufen…

Mehr zum Thema

Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
CERT-Bund

BSI bzw. CERT-Bund warnen vor einer Sicherheitslücke, die in der aktuellen Version des VLC Player schlummern soll. Update: Die VLC-Entwickler…
Geld verdienen
Betrügerische Masche

Auf dem Amazon Marketplace taucht nach Käufen der Problemgrund „Interner Fehler 2045 – Prozessor abgelehnt“ auf. So reagieren Sie richtig!
Virus entfernen
Dutzende Lücken bei Intel, AMD, Nvidia, und mehr

Sicherheitsforscher haben herstellerübergreifend Sicherheitslücken in Treibern für Windows ausgemacht. Betroffen sind über 20 namhafte Unternehmen.
Sicherheitslücken am PC
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.
Platz 1: Kaspersky Total Security 2019
Anonym im Internet surfen

Wer Kaspersky nutzt, ist im Internet als Nutzer der Antiviren-Software identifizierbar. Doch es gibt eine Möglichkeit, wieder anonym zu surfen.