Windows 9

Künftig immer aktuelle Windows-Updates

Microsoft setzt bei Windows 9 auf das Rapid Release Feature. Anstatt Updates zu sammeln und dann in einem Zug zu installieren, gibt es viele kleine Updates.

© © Windows

Das Rapid-Release-Feature ermöglicht ein stets aktuelles Windows.

Bei Microsoft Windows 9 (Codename Threshold) wird sich wieder einiges verändern. Ein besonderes Feature ist Rapid Release, mit dem Microsoft von seiner bisherigen Update-Politik Abstand nehmen will. Diese sah bisher vor, Aktualisierungen zu sammeln und anschließend in einem großen Bündel zu veröffentlichen. Rapid Release soll den Service Packs und Windows-Neuauflagen eine Ende setzen und stattdessen viele kleine Updates einspielen, die den Arbeitsablauf nicht unterbrechen sollen.

Zu den weiteren Neuerungen von Windows 9 gehören die klassische Startleiste und der Sprachassistent Cortana. Bei der Präsentation am 30. September wird Microsoft erstmals der Öffentlichkeit mehr Details zum kommenden Windows zeigen.

Mehr zum Thema

DoNotSpy10 als Download

Kritik an den Standardeinstellungen von Windows 10: Mit DoNotSpy10 kommt ein Gratis-Tool, das höheren Datenschutz und mehr Privatsphäre bietet.
KB3081424

Windows 10 erhält das erste große Update. Das "Cumulative Update" KB3081424 bringt das System auf einen Schlag auf den aktuellen Stand.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.