Download geleakt

Windows 8.1 Update 1 bereits vor offiziellem Release erhältlich

Gerüchten zufolge erfolgt der Release von Windows 8.1 Update 1 am 8. April 2014. Der Download des "Spring-Updates" ist jedoch anscheinend schon jetzt möglich.

© Microsoft

Windows 8.1: Das Spring-Update befindet sich schon im Netz.

Der Release von Windows 8.1 Update 1 wird zwar erst für den 8. April erwartet, doch schon jetzt haben findige User des Forums "Mydigitallife" eine Möglichkeit gefunden, an die Dateien für den vermutlich "Spring-Update" oder "Service Pack 1" genannten Patch zu kommen. Sie haben die notwendigen Links auf die Microsoft-Server rekonstruiert und die nötigen Dateien zum Download bereitgestellt. Das gesamte Paket soll rund 800 MB groß sein.

Microsoft hat inzwischen reagiert und Teile des Downloads offline gestellt - etwa für die 64-Bit-Variante von Windows 8.1. Das Update 1 wird nun wahrscheinlich dennoch vor dem offiziellen Erscheinungstermin verfügbar sein. Einige User haben die vollständigen Datenpakete Berichten zufolge auf diversen Filesharing-Portalen und Filehostern abgelegt. Nehmen Sie davon jedoch Abstand. Bedenken Sie, dass Sie schon alleine auf Grund der Malware-Gefahr lieber davon absehen sollten, entsprechend benannte Downloads zu nutzen. Auch könnte Microsoft verknüpfte Konten und Windows-Versionen mit falscher Kennung sperren.

Lesetipp: Windows 8.1 gratis als Bing-Edition?

Wie wir berichteten, plant Microsoft wahrscheinlich den 8. April 2014 als Release-Datum für Windows 8.1 Update 1. Entgegen der bisherigen Namenspolitik wird Microsoft früheren Berichten zufolge wohl auf die Bezeichnung Service Pack verzichten. Stattdessen steht derzeit einfach "Update 1" oder "Spring-Update" (Frühling; von Englisch: spring) im Raum. Das Paket soll per Windows-Update ausgerollt werden, das genannte Datum fällt auf den Patch Day im April sowie gleichzeitig auf den Termin für das offizielle Support-Ende von Windows XP.

Microsoft will Windows 8.1 mit dem ersten großen Update attraktiver für Desktop-Nutzer machen. Verschiedene Features sollen auf die klassische Maus-und-Tastatur-Eingabe optimiert werden. Microsoft hat scheinbar erkannt, dass Touch-Geräte mit Windows derzeit noch fern von einem ähnlich hohen Verbreitungsgrad sind wie klassische Desktop-Setups mit Keyboard-Eingabe, Mauszeiger-Steuerung und einem klassischen Bildschirm ohne Touch-Funktionen. Der Wille zu wechseln, zeichnet sich beim Großteil der IT-Anwender noch nicht ab. Der Anteil der Rechner mit Windows XP und Windows 7 macht laut verschiedenen Erhebungen immer noch den Löwenanteil aller weltweit genutzten Computer aus.

Mehr zum Thema

Lösung für Fehler-Code 80092004

Ein kritisches Windows Update (KB3058515) für den Internet Explorer macht Probleme (Fehler-Code 80092004). Hier ist eine Lösung für den Fehler-Code…
Weltweiter Marktanteil

Windows 8.1 konnte seinen weltweiten Marktanteil im Juni 2015 leicht steigern. Dabei hat das Betriebssystem seinen Urahn Windows XP erstmals überholt.
Patch Day

Der Patch Day für Windows, Office & Co startet. Microsoft hat u.a. kritische Sicherheitslücken gestopft, die durch den Hacking-Team-Leak bekannt…
Update-Fehler

Das Gratis-Update sorgt weiter für Probleme: Windows 10 lässt sich nicht aktivieren. Wir zeigen mögliche Lösungen für häufige Update-Fehler.
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…