Patch Day

Windows 10: August-Update sorgt für Probleme - Die Lösung

Das Windows 10 Update KB4034658 verursacht einige Schwierigkeiten. So lösen Sie das Problem und deinstallieren das betroffene Windows-10-Update.

© Microsoft

Das Windows 10 Update KB 4034658 greift in die Update-Datenbank ein.

Das Windows 10 Update mit der Patch-Bezeichnung KB4034658 sorgt für Probleme, statt angedachte Bugs zu beheben. Bekannte Schwierigkeiten sind, dass bereits installierte Updates nicht mehr gelistet werden, kürzlich ausgeblendete Updates wieder in der Installationsliste stehen und nach der Installation über den WSUS (Windows Server Update Server) keine Verbindung mehr zu diesem herstellen kann. 

Ursprünglich sollte das Update KB4034658 kleinere Bugs beheben und wie üblich die Sicherheit des Systems stärken. Stattdessen verursachte das Windows Update mehr Probleme, für die Microsoft inzwischen an einem neuen Update arbeitet. 

Updates wieder finden

Nachdem der Patch KB4034658 auf dem Windows Rechner installiert ist, werden dem Nutzer möglicherweise die alten und bereits installierten Updates nicht angezeigt. Diese Unannehmlichkeit gleicht man laut Microsoft über folgendes Vorgehen aus: 

  • Systemsteuerung
  • "Programme und Features" auswählen. 
  • "Installierte Updates anzeigen"

Jetzt sehen Sie die bereits installierten Updates. Dieses Problem zusammen mit den oben erwähnten ausgeblendeten Updates, die wieder angezeigt werden, deutet darauf hin, dass Update KB4034658 die Update-Datenbank beeinflusst.

Verbindung zu WSUS schlägt fehl

Auf mehreren Blogs haben Windows-10-Nutzer darüber berichtet, dass ihr Windows Server Update Service keine Verbindung mehr zum PC herstellen kann. Auf dem offiziellen Windows-Blog heißt es dazu allerdings nur: "WSUS-Server benötigt mehr CPU und Netzwerkauslastung" als gewöhnlich. 

Um diesen Fehler zu umgehen, müssen Sie im WSUS dem Patch KB4034658 zuerst die Rechte entziehen. Über dem Punkt "Installierte Updates anzeigen" deinstallieren Sie dann KB4034658. Nach deinem PC-Neustart ist die Suche nach neuen Updates wieder möglich.

PCgo Campus: Windows - Automatische Updates deaktivieren

Quelle: PCgo
Mit einfachen Tricks können Sie die automatischen Updates von Windows 10 abschalten.

Mehr zum Thema

Redstone 5 und Build 18204

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…
Enterprise, Education und mehr

Microsoft verlängert den Update-Zyklus für Windows 10 Enterprise sowie Education und bietet für Windows 7 verlängerte Sicherheitsupdates - gegen…
Version 1809 Rollout steht bevor

Microsoft rollt in Kürze Version 1809 als Windows 10 October Update aus. Wir zeigen die Neuerungen und erklären, wie Sie das Update manuell starten.
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.
So beheben Sie das Problem - Update

Nach dem Patchday im Juni klagten Windows-10-Nutzer über Probleme mit Druckern von verschiedenen Herstellern. Ein Update behebt dieses Problem, sorgt…