KB4103722 & KB4103720

Windows 10 1703/1607: Neue Updates liefern viele Bugfixes

Für die Windows 10 Versionen 1703 (Creators-) und 1607 (Anniversary Update) gibt es neue Updates. Mit KB4103722 und KB4103720 kommen viele Bugfixes.

Windows Update

© pc-magazin.de

Neustarts nach Windows Updates sind unbeliebt - aber leider nötig.

Einige Nutzer von Windows 10 erhalten neue Windows Updates. Das betrifft Anwender, die Windows 10 entweder auf dem Stand von Version 1703 (Creators Update) oder auf dem Stand von 1607 (Anniversary Update) betreiben. Wer das Creators Update installiert hat, erhält den Patch KB4103722. Nutzer des Anniversary Updates erhalten per Windows Update den Sammel-Patch KB4103720. Die Downloads halten jeweils einige Bugfixes bereit und sind teilweise ähnlich, die Updates für Version 1607 jedoch bedürfen weiterer Fehlerbehebungen.

Gemeinsamkeiten der Patches KB4103722 & KB4103720 sind Bugfixes für Fehler bei den Zeitzonen, Internet-Explorer-Dialoge beim Einsatz mehrerer Monitore und BitLocker. Das Windows-10-Sicherheitstool zur Verschlüsselung von Festplatten konnte sich nach Updates ungeplant in den Wiederherstellungsmodus versetzen. Dazu wird der Fehler gestoppt, dass Konfigurationen an Gruppenrichtlinien und mehr verlorengingen, wenn Geräte sich per WLAN verbinden.

Die Liste des Patches KB4103720 ist deutlich länger. Einige Punkte treffen Nutzer von virtuellen Maschinen. Dort gibt es beispielsweise verschiedene Anpassungen für das Management des Arbeitsspeichers auf virtuellen Rechnern. Der Speicher konnte unter bestimmten Umständen fehleranfällig sein. Das betrifft etwa Maximal-Werte bei dynamischer Zuweisung. Die Einrichtung einer virtuellen Maschine mit festem RAM-Wert konnte außerdem zu einer Fehlermeldung führen. Die Installation der aktuellen Patches wird empfohlen. Im zweiten Fall (KB4103720 für Version 1607) kann es beim Erstellen von virtuellen Maschinen noch zu Instabilitäten kommen, Microsoft arbeitet an einer Lösung.

Lesetipp: Windows 10 - Das bringt der Patch Day im Mai

Die Updates installieren sich wie gewohnt automatisch und können einen Neustart nötig machen. Alternativ rufen Sie die PC-Einstellungen auf. Die finden Sie mit Klicks auf die Sprechblase im Systembereich und Alle Einstellungen, alternativ drücken Sie die Windows 10 Tastenkombination [Strg] + [i]. Dann wählen Sie „Alle Einstellungen“ und „Update und Sicherheit“ aus. Dort können Sie nach aktuellen Windows-Updates Ausschau halten.

Mehr zum Thema

Hacker Schloss
Gefahr durch ".SettingContent-ms"-Dateien

Spezielle Verknüpfungen im ".SettingContent-ms"-Format stellen auf Windows 10 eine Gefahr dar, weil Sie wichtige Warnungen umgehen. Hier die Details.
Windows 10: Update-Status
Sicherheit

Windows 10 bekommt laufend Updates. Ob Ihr Windows 10 auf dem aktuellen Stand ist, lässt Microsoft Sie nun mit einer eigenen Webseite prüfen.
Update
Redstone 5 und Build 18204

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…
Windows 10 1803 installieren
Support-Ende für Creators Update

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…
windows 10
Sicherheit

Gibt es analog zu Private-Tabs im Browser bald auch einen Privat-Modus für Windows-Tools? Das neue Sandbox-Feature InPrivate Desktop macht Hoffnung.