Empfohlenes Update

Windows 10: Nutzer beschweren sich über automatisches Upgrade

Viele Nutzer beschweren sich, dass das Upgrade auf Windows 10 automatisch starten soll. Was sind mögliche Gründe, und was können Sie dagegen machen?

News
VG Wort Pixel
Windows 10 - Startmenü
Nicht jeder Nutzer will Windows 10 - das sieht Microsoft wahrscheinlich anders!
© Microsoft

Das Update von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 ist eigentlich freiwillig, auch nachdem Microsoft es Anfang 2016 von einem optionalen zu einem empfohlenen Windows-Update erklärt hat. Neben vielen Nutzern, die Windows 10 bereits installiert haben, gibt es auch viele, die nicht umsteigen wollen. Viele dieser Anwender beschweren sich nun (etwa auf Twitter oder Reddit), dass der PC den Upgrade-Vorgang automatisch eingeleitet hat, obwohl Nutzer weder zuvor eingewilligt noch entsprechendes im Anschluss bestätigt haben - das zumindest versichern einige Betroffene.

Was ist passiert? Es ist richtig, dass Microsoft das Upgrade auf Windows 10 unter Windows Update nun prominenter platziert. Vereinzelt fühlten sich Nutzer in der Vergangenheit sogar gedrängt oder zuweilen genötigt, das Betriebssystem zu aktualisieren. Doch im "schlimmsten" Fall sollte Windows 7 beziehungsweise 8.1 eigentlich nur ein Fenster anzeigen, das den Download und das Update anbietet, eine Installation aber erst durchführt, wenn der Nutzer dies bestätigt.

In Ausnahmefällen soll Windows 7 oder 8.1 laut Nutzerberichten auch ein Fenster angezeigt haben, indem es hieß, der Rechner würde in wenigen Tagen aktualisiert werden. Eine zweite Warnung soll laut den gleichen Berichten 60 Minuten vor dem Upgrade-Vorgang erschienen sein. Wir konnten entsprechendes jedoch bislang nicht beobachten.

Lesetipp: Windows Update sperren - 3 Tipps

Was ist der Grund für das automatische Windows 10 Upgrade? Auf Basis der aktuellen Nutzerberichte können wir nur mutmaßen: Betroffene werden Windows Update wahrscheinlich so eingestellt haben, dass wichtige und empfohlene Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden. Anpassen können Sie dies in der "Systemsteuerung", unter "Windows Update" und "Einstellungen ändern". Der Punkt "Empfohle Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" sollte nicht angekreuzt werden. Anschließend können Sie Empfehlungen in der Liste gefundener Updates auch ausblenden. Noch sicherer (vor einem automatischen Windows 10 Update) sind Sie, wenn Sie einstellen, dass Windows Update Patches zwar suchen, aber erst nach Bestätigung herunterladen und installieren soll.

Windows 10: Die besten Features

Quelle: Microsoft
Welche Features bringt Windows 10 mit? Microsoft verrät es Ihnen!

15.3.2016 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows Update

Patch Day

Windows 10: Anniversary Update bekommt ersten kumulativen…

Der Patch Day August bringt neben Sicherheits-Patches für Windows, Office und Skype auch das erste kumulative Update KB3176495 für das Windows 10…

Windows Updates im September 2016

Patch Day

Windows Updates schließen kritische Lücken in IE, Edge,…

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…

Windows 10: Werbe-Tool startet

Endlich

GWX: Windows Update entfernt Windows-10-App

Viele Nutzer haben seit Anfang 2015 diesen Tag herbeigesehnt. Ein aktuelles Windows Update entfernt die GWX-App, mit der Nutzer Windows 10 reservieren…

Windows 10: KB2952664 ist ein alter Bekannter

Comeback des GWX-Tools?

Windows 7 & 8.1: KB2952664-Update bereitet…

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…

Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome

ActiveX ade

Microsoft Update Catalog: Manuelle Windows Updates jetzt mit…

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.