Grafikfehler

Windows 10: Nvidia-Treiber sorgt für Startmenü-Probleme und mehr

Ein aktueller Treiber sorgte unter Windows 10 für Probleme: App-Abstürze, Bildfehler bei GIF- und Video-Dateien sowie Probleme mit dem Startmenü.

News
VG Wort Pixel
Zotac Geforce GTX 1080 AMP extreme
Wer seiner Nvidia-Grafikkarte neue Treiber spendieren wollte, konnte unter Windows 10 Probleme bekommen. Im Bild: Zotac Geforce GTX 1080 AMP extreme
© Zotac

Wer am Wochenende den Nvidia-Treiber 375.57 für seine Grafikkarte installierte, konnte unter Windows 10 verschiedene Probleme bekommen. Wie Nutzer berichten, stürzten verschiedene Windows-Store-Apps einfach ab. Live-Kacheln im Startmenü ließen sich nicht verschieben und das Abspielen von GIF-Animationen oder Videos führte auf dem Bildschirm zur Bildung von Artefakten. Der Treiber sollte Systeme eigentlich für aktuelle Spiele wie Battlefield 1, Civilization 6 oder das kommende Titanfall 2 optimieren.

Zu Nvidias Ehrenrettung muss man sagen, dass das Update 375.63 schnell nachgereicht wurde, das die Fehler behob. Dieses Update findet sich mittlerweile als aktueller Download über das Tool Geforce Experience beziehungsweise auf der offiziellen Nvidia-Webseite. Das Update wird wegen Fehlerbehebungen und eine optimale Leistung für die Nvidia-Grafikkarte im eigenen Rechner dringend empfohlen. Die Nutzerberichte zu den möglichen Fehler mit dem veralteten Treiber finden Sie auf Reddit.

Nvidia hat mit dem aktuellen Problem nicht das erste Mal Schwierigkeiten mit aktualisierten Treibern oder neuen Grafikchips. Zum Start des Multiplayer-Shooters The Division im März von Ubisoft sorgte ein vorgeblich optimierter Treiber für Abstürze des Systems. Später im Juli gab es VR-Probleme mit dem Display-Port bei den neuen High-End-Grafikkarten Geforce GTX 1080 und 1070. In diesem Zusammenhang lässt sich auch ein Lüfterproblem bei Founders Editions der neuen Pascal-Karten nennen.

Bei einigen Nutzern nicht unvergessen ist auch das Speicherproblem der Geforce GTX 970, die mit 4 GB GDDR5 RAM beworben wurde, von denen ein Achtel jedoch deutlich langsamer angebunden ist als der Rest. In den USA wurde Nvidia deswegen zur Zahlung von 30 Euro pro Käufer und Grafikkarte verurteilt.

26.10.2016 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.

Keine Treiber

Windows 10 - Nvidia, AMD & Co. begraben alte…

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…

Netflix Menü

Fall Creators Update

Windows 10: Netflix & Youtube in 4K HDR für Nvidia- und…

Ab dem Windows 10 Fall Creators Update funktioniert Netflix und Youtube in 4K mit HDR mit aktuellen Nvidia-Grafikkarten. Intel folgt mit einem neuen…

Windows 10 Update

Patchday im Oktober

Windows 10 Updates: Das bringen KB4579311, KB4577671 und…

Neben Prime Day und iPhone 2020 gab es gestern auch Windows-Updates. Lesen Sie, was Windows 10 aktuell für Downloads erhält und was die Patches…

Windows-Logo

Bugfixes, Flash-Ende und 21H2-Specs

Windows 10: Weitere Updates im Februar – die wesentlichen…

Nach dem Patchday kommen optionale Updates für Windows 10. Wir fassen das Wichtigste zu KB4601380 (1909), KB4601383 (1809), KB4577586 (19xx) und mehr…

Windows 11: vor der offiziellen Vorstellung geleakt.

Vorstellung am 24. Juni

Windows 11 Leak: Von Screenshots über ISO-Download bis zu…

Microsoft wird vermutlich am 24. Juni Windows 11 enthüllen. Vorab sind Screenshots geleakt, die das neue Design zeigen. Es folgten der ISO-Download…