Alles neu mit Windows 10

Microsoft Spartan als eigene Alternative zum Internet Explorer

Aktuell kursieren Gerüchte, wonach Microsoft mit Spartan für Windows 10 einen zweiten Browser entwickelt, der parallel zum Internet Explorer existieren und ihn auf lange Sicht wohl ersetzen soll.

© Microsoft

Plant Microsoft mit Spartan eine eigene Alternative zum Internet Explorer?

Der Microsoft-Codename Spartan lässt aufhorchen: Mit Windows 10 sollen die Redmonder planen, sich Browser-Marktanteile von Google (Chrome) und Mozilla (Firefox) zurück zu erkämpfen. Das geschehe nicht etwa durch ein umfangreiches Upgrade oder eine ausgeklügelte Marketing-Kampagne für den Internet Explorer 11, sondern durch eine neue Alternative und Konkurrenz aus dem eigenen Hause: Ein neuer Browser mit dem Codenamen Spartan soll zusammen mit Windows 10 alles neu machen.

Das berichtet die Journalistin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley unter Berufung auf Insider in einem aktuellen Bericht zu Windows 10 auf zdnet.com. Entsprechende Gerüchte zu einem Update für den eingebauten Browser in Windows 10 gebe es schon länger. Nun sollen die erwähnten Insider berichtet haben, dass Windows 10 nicht einfach nur mit dem neuen Internet Explorer 12 kommt, sondern gleich mit einem zweiten Internet-Browser.

Der Leiter des Microsoft-Studentenprogramms soll zuvor bereits entsprechende Informationen zu einem brandneuen Browser aus dem Hause Microsoft aufgeschnappt haben. Die Technik von Spartan soll auf der des Internet Explorers aufbauen. Das heißt, die Chakra JavaScript Engine und die Trident Rendering Engine sind an Bord. Andere Quellen sprachen bereits davon, dass der neue Browser sich mehr wie Chrome oder Firefox anfühlen soll. Zugehörige Berichte, wonach Microsoft an zwei Ausführungen der Trident Engine arbeiten soll, könnten die aktuellen Gerüchte bestätigen.

Windows 10 soll auf dem Desktop mit beiden Browsern erscheinen: Spartan und Internet Explorer. Letztgenannter stelle dabei die Abwärtskompatibilität zu älteren und teilweise aktuellen Web-Inhalten sicher. Auf Dauer kann man wohl davon ausgehen, dass der Internet Explorer ersetzt werden soll. Bei der mobilen Variante von Windows 10 werde auf den bisherigen Microsoft-Browser verzichtet, heißt es. Ob sich dies bewahrheiten wird, könnten wir beim Windows-10-Event am 21 Januar erfahren. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema

Windows 9 oder Windows 8.2

Im Netz gesichtete Windows-Builds mit den Codes 6.3.9740 und 9729 deuten ein baldiges Windows 9 oder Windows 8.2 beziehungsweise Windows 8.1 Update 2…
Windows 9 Release

Vor dem Release der Technology Preview von Windows 9 ist ein Video-Leak aufgetaucht, das das neue Startmenü zeigt. Klassik und Live-Kacheln machen…
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…
Update wird nicht angezeigt

Nach dem Windows-10-Release haben viele Nutzer immer noch keine Benachrichtigung zum Update erhalten. Wann ist der Download für alle verfügbar?
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…