Version 1903

Windows 10 Mai 2019 Update: Installation nur ohne USB-Drive

Der Release des Windows 10 Mai 2019 Update näher sich mit großen Schritten. Nun gibt es wichtige Informationen zur Installation von Version 1903.

windows 10 mai 2019 update version 1903

© Microsoft / Montage: PC Magazin

Das Windows Mai 2019 Update trägt die Versionsnummer 1903.

Das Windows 10 Mai 2019 Update - oder auch Windows Version 1903 bzw. 19H1 - wird die erste große Aktualisierung für Windows 10 im Jahr 2019. Microsoft hat das Update bereits an Insider ausgerollt. Doch bei der Installation kann es einem nun veröffentlichten Support Bulletin zu Folge zu Problemen kommen, wenn via USB-Anschluss externe Laufwerke oder Kartenlesegeräte mit eingesetzter Speicherkarteangeschlossen sind. 

Daher werden entsprechende Rechner mit dem April 2018 Update (Windows 10 Version 1803) oder dem Oktober 2018 Update (Windows 10 Version 1809) vorerst nicht zur Aktualisierung auf das neue Mai 2019 Update zugelassen. Wer das Update dennoch startet, erhält von Windows 10 die Fehlermeldung "Dieser PC kann nicht auf Windows 10 aktualisiert werden" (engl. "This PC can't be upgraded to Windows 10").

Update-Sperre verhindert Laufwerk-Chaos

Als Begründung erklärt Microsoft in dem Hilfe-Dokument für Windows 10, dass es durch die Installation des Mai 2019 Updates zur unbeabsichtigten Neuzuordnung von Laufwerksbuchstaben kommen kann. Wer also etwa eine externe Festplatte als Laufwerk G gemounted hat, dem könnte das Update diese auf das Laufwerk H verschieben. Verweise auf Laufwerk G würden dann ins Leere zeigen und so potenziell zu Fehlern führen.

Beunruhigend ist in dem Bulletin der Hinweis, dass diese ungewollte Neuzuweisung von Laufwerken nicht auf externe Laufwerke beschränkt ist. Der Fehler könne auch bei internen Festplatten auftreten. Nähere Angaben hierzu macht Microsoft jedoch bisher nicht.

Workaround hilft, Fix ist in Arbeit

Als Workaround können Windows-10-Nutzer einfach entsprechende USB-Geräte oder Speicherkarten vom System trennen. Wenn man anschließend die Installation des Windows 10 1903 Update erneut startet, sollte diese ohne Probleme durchlaufen.

Lesetipp: Windows 10 Mai 2019 Update - das ist neu in Version 1903

Microsoft hat zudem angekündigt, das Problem mit einem späteren Service-Update beheben zu wollen. Ab dem Build 18877, der bereits für Insider verfügbar ist, soll der Fehler nicht mehr auftreten.

Mehr lesen

Windows Sicherheits Update Probleme beheben
Windows-Update friert den Rechner ein

Das am 9. April ausgerollte Update für Windows 7/8.1 verträgt sich mit einigen Antiviren-Programmen nicht. Betroffen sind Avira, Sophos und mehr.

Mehr zum Thema

microsoft build 2019 satya nadella
Build 2019

Auf der Build 2019 hat Microsoft Ausblicke auf künftige Neuheiten für Windows 10 gegeben - unter anderem ein voller Linux-Kernel und Windows Terminal.
Sicherheitslücken am PC
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.
windows 10 restart apps funktion
Insider Preview Build 18965

Microsoft rollt den neuen Windows 10 Insider Preview Build 18965 aus. Das Update verspricht mehr Kontrolle über automatische App-Neustarts.
windows insider preview build 18985 snip sketch
Insider Preview Build 18985

Microsoft hat Build 18985 für die Windows 10 Insider Preview vorgestellt. Verbesserungen bringt er beim Bluetooth-Pairing und der Snip & Sketch App.
Windows 10 Update
Bluescreen beim Booten, Startmenü-Fehler und mehr

Kritischer Fehler beim Startmenü, Boot-Probleme und mehr: Das aktuelle kumulative Windows-10-Update KB4524147 hat einige nervige Bugs im Gepäck.