Microsoft BUILD 2016

Linux soll nativ auf Windows 10 laufen können

Auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2016 will Microsoft Neuigkeiten zu Windows 10 präsentieren - darunter auch die Möglichkeit, Linux nativ auf dem OS laufen zu lassen.

© Microsoft

Auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2016, die am Mittwochabend ansteht, will Microsoft laut dem IT-Portal "ZDNet" eine engere Partnerschaft mit Canonical, dem Ubuntu-Entwickler, ankündigen. Noch ist unbekannt, wie diese aussehen soll, doch Spekulationen drehen sich zumeist um die parallele Nutzung von Linux.

So soll Ubuntu auf dem angekündigten Redstone für Windows 10 integriert sein. Dabei wird die wohl beliebteste Linux-Distribution nativ auf Windows-Bibliotheken ausführbar sein. 

Wie ZDNet allerdings einschränkt, soll es sich hierbei aber nicht um ein vollständiges Linux inklusive der Desktop-Oberfläche handeln. Stattdessen sollen die wichtigsten Kommandozeilen-Programme wie Mask, Bash oder Gawk im Mittelpunkt stehen.

Für normale Privatanwender dürfte die Integration von Ubuntu somit eher uninteressant sein. Eher könnte sich die Partnerschaft vor allem für Entwickler auszahlen, deren Arbeit an Programmen in Microsofts Cloud-Service Azure erleichtert werden soll. Was an den Gerüchten dran ist, dürfte sich im Laufe der BUILD-Konferenz zeigen.

Windows 10: Die besten Features

Quelle: Microsoft
Welche Features bringt Windows 10 mit? Microsoft verrät es Ihnen!

Mehr zum Thema

Patch Day

Einige Nutzer von Windows 10 haben Probleme mit dem aktuellen Windows-Update KB3189866. Der Patch bleibt beim Download hängen. Hier ist eine Lösung.
Endlich

Viele Nutzer haben seit Anfang 2015 diesen Tag herbeigesehnt. Ein aktuelles Windows Update entfernt die GWX-App, mit der Nutzer Windows 10 reservieren…
Comeback des GWX-Tools?

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.
Aufräum-Tool

CCleaner bekommt ein Update: Version 5.29 bringt Optimierungen fürs Creators Update von Windows 10. Hier geht’s zum Download.