Build 2019

Windows 10 erhält Linux-Kernel und neues Kommandozeilen-Tool

Auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2019 hat Microsoft Ausblicke auf künftige Neuheiten für Windows 10 gegeben - unter anderem ein voller Linux-Kernel und Windows Terminal.

© Microsoft

Satya Nadella auf der Build 2019: Microsoft hat auf seiner Entwicklerkonferenz spannende Neuerungen für Windows 10 vorgestellt.

In den vergangenen Jahren hat Microsoft immer wieder mit Linux-Ankündigungen überrascht. Nun hat das Unternehmen auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2019 wieder mit einer unvorhergesehenen Neuerung für Aufsehen gesorgt: Ab Sommer 2019 soll Windows 10 erstmals einen vollen Linux-Kernel integrieren, um das Windows Subsystem für Linux (WSL) zu verbessern - zuerst im Rahmen des Windows-Insider-Programms, später für alle Nutzer.

Die Version 2 von WSL soll einen von Microsoft angepassten Linux-Kernel nutzen, der auf dem aktuellen Linux-Kernel 4.19 basiert, der aktuellen Version mit Langzeitunterstützung (LTS). Bei neuen LTS-Releases soll WSL2 laut einem Blogpost von Microsoft-Manager Jack Hammons in Zukunft entsprechende Aktualisierungen erhalten. Der volle Linux-Kernel in WSL2 verspricht eine deutliche Verbesserung gegenüber dem bisherigen Linux-Subsystem, das Systemaufrufe lediglich übersetzte und auf dem NT-Kernel ausführte. 

Während Microsoft nun also den Linux-Kernel in Windows 10 integriert, müssen alle Userspace-Binaries weiterhin über den Windows Store geladen werden. Hier werden Nutzer entweder Distributionen wie Ubuntu, SUSE Linux, Fedora und Co. oder neuerdings auch Docker-Container wählen und bequem installieren können.

Lesetipp: Windows 10 Linux - Ubuntu installieren

Windows Terminal als neues Kommandozeilen-Tool

Ebenfalls in erster Linie an Entwickler, Administratoren und erfahrene Nutzer gerichtet ist Windows Terminal. Damit bündelt Microsoft die Eingabeaufforderung Cmd, die mächtigere Powershell und sowie das Windows Subsystem WSL in einem Kommandozeilen-Tool.

Windows Terminal unterstützt laut Microsoft unter anderem die Darstellung verschiedener Schrifttypen und Emojis, die Ansicht in mehreren Tabs und die grafische Anpassung über Themes. Die Darstellung ist GPU-beschleunigt, was für eine schnellere Darstellung und bessere Lesbarkeit sorgen soll. Der Trailer am Artikelende gibt darauf eine kurze Vorschau.

Windows Terminal soll im Sommer 2019 für Early Adopter als Download im Microsoft Store bereitstehen. Der finale Release von Windows Terminal 1.0 ist für Winter 2019 geplant.

Das neue Windows Terminal - Trailer

Quelle: Microsoft
Windows Terminal wird die neue Command Line App für Windows 10.

Mehr zum Thema

Insider Preview Build 18985

Microsoft hat Build 18985 für die Windows 10 Insider Preview vorgestellt. Verbesserungen bringt er beim Bluetooth-Pairing und der Snip & Sketch App.
Bluescreen beim Booten, Startmenü-Fehler und mehr

Kritischer Fehler beim Startmenü, Boot-Probleme und mehr: Das aktuelle kumulative Windows-10-Update KB4524147 hat einige nervige Bugs im Gepäck.
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Probleme nach Updates

Am 11.02. gab es für Windows 10 mit KB4524244 einen Sicherheitspatch, der eine UEFI-Lücke schließen sollte. Nach Problemen zieht Microsoft das Update…