Probleme nach Updates

Windows 10: Patch KB4524244 wird nach Problemen zurückgezogen

Am 11.02. gab es für Windows 10 mit KB4524244 einen Sicherheitspatch, der eine UEFI-Lücke schließen sollte. Nach Problemen zieht Microsoft das Update zurück.

© niroworld - Fotolia.com

Microsoft wollte eine Sicherheitslücke schließen und sorgt für weitere Probleme.

Zum Patchday im Februar 2020 kam neben kumulativen Updates auch der Sicherheits-Patch KB4524244. Dieser stand für alle unterstützten Windows-10-Versionen bereit und soll laut Beschreibung ein Sicherheitsleck schließen. Für dieses kann unter Umständen ein UEFI-Start-Manager eines Drittherstellers sorgen. Nach Berichten über verschiedene Bugs und Fehler, die der Patch verursacht hat, hat Microsoft das Update zurückgezogen.

Anders als auf der deutschen Webseite zum Patch KB4524244 hält Microsoft beim englischen Original Angaben zu bekannten Fehlern bereit. Das Feature zur Wiederherstellung eines Rechners „Reset this PC“ (auch Push Button Reset genannt) kann Fehler produzieren, statt das System wiederherzustellen. Anstatt eines Resets kann der Nutzer wiederholt im Wiederherstellungsmenü landen oder einfach nur eine passende Fehlermeldung erhalten.

Wem das Update noch angezeigt wird und wer bei der Installation Fehler bemerkt, bekommt folgende Info: Microsoft hat das Standalone-Sicherheitspaket zurückgezogen und wieder es nicht mehr über Windows Update, den Windows Server Update Service oder den Windows Update Catalog beziehen können.

Sie können das Update – sollte es schon installiert worden sein – problemlos löschen. Öffnen Sie dafür die „Einstellungen“ und navigieren Sie zu „Update und Sicherheit“. Unter „Windows Update“ können Sie sich den „Updateverlauf anzeigen“ lassen, den besagten Patch heraussuchen und deinstallieren.

Der aktuelle Patch KB4524244 ist bereits das zweite Februar-Update, das Probleme macht. Das kumulative Update KB4532693 für Windows 10 1909/1903 kann bei einigen Nutzern Probleme bei der Profilverwaltung auslösen und in der Folge Nutzerdaten "verschwinden" lassen. Immerhin ist die Suche, die kurz vorm Februar-Patchday Aussetzer hatte, offiziell repariert.

Weitere Informationen, Meldungen und Problemlösungen zu den aktuellen Updates für Windows 10 haben wir in den nachfolgend verlinkten Artikeln für Sie zusammengefasst.

Mehr lesen

Adobe als Übeltäter

Ein aktuelles Windows-10-Problem macht die Runde. Einige Nutzer können das System nicht herunterfahren. Ein Update von Adobe soll schuld sein.

Mehr lesen

Update-Probleme

Der Patchday Februar 2020 brachte für Windows 10 (1903/1909) den Patch KB4532693. Nutzer berichten, dass es nach dem Update Probleme mit den…

Mehr zum Thema

Patchday-Zugabe im März 2020

Der März-Patchday 2020 bekommt ein Ergänzungs-Update. Nach über 100 gestopften Sicherheitslücken kommt der Patch KB4551762, um das SMBv3-Leck zu…
Patchday-Nachzügler

Microsoft hat für die Windows-10-Versionen 1809, 1803, 1709 und 1607 neue Updates veröffentlicht. Die aktuelle Version 1903/1909 wartet weiter auf…
Updates für 1909/1903

Neue Windows 10 Updates stehen an und lösen aktuelle Probleme. Diese Zusatz-Updates wird Microsoft künftig wegen Corona pausieren – um weniger Ärger…
Microsoft warnt

Microsoft warnt, dass Windows 10 Probleme mit Proxy- und somit VPN-Verbindungen hat. Alle Windows-10-Versionen seit Version 1709 können betroffen…
Microsoft hält Wort

Microsoft wollte Windows-10-Probleme mit Proxy- und VPN-Verbindungen bis April lösen. Der entsprechende Patch steht nun für alle Versionen seit 1709…