KB4088891 und KB4089848

Windows 10 Update: Neue Bugfixes und Verbesserungen für (Fall) Creators Update

Microsoft hat mit KB4088891 und KB4089848 neue kumulative Patches für Windows 10 mit Creators- (Version 1703) und Fall Creators Update (1709) veröffentlicht.

© pc-magazin.de

Es ist zwar kein Patch Day: Windows Update wird sich bei einigen Nutzern dennoch melden.

Der nächste Patch Day lässt noch auf sich warten, dennoch gibt es außerplanmäßige kumulative Patches für Windows 10. Via Windows Update bekommen Nutzer je nach installiertem Redstone-Stand ein anderes Paket. Wer Windows 10 Version 1703 (Creators Update) installiert hat, erhält den Sammel-Patch KB4088891, der eine kleine Liste von Verbesserungen und Bugfixes enthält. Wer mit Version 1709 (Fall Creators Update) unterwegs ist, erhält mit KB4089848 eine deutlich umfangreichere Liste von Neuerungen.

KB4088891 für Windows 10 Version 1703 enthält etwa einen Bugfix, der Schluss mit beschädigten Daten auf einem EFS-Dateisystem bei der Kodierung oder Entschlüsselung via BitLocker macht. Der NVME-Treiber unterstützt nun zusätzliche SSDs, dazu kommen behobene PDF-Darstellungsprobleme in Edge und mehr. Der Patch steht seit dem 22. März bereit und installiert sich via Windows Update automatisch. Windows 10 sollte danach in der Build-Nummer 15063.994 vorliegen.

Das gilt auch für das Sammel-Update KB4089848 für Windows 10 auf dem aktuellen Stand des Fall Creators Update. Neben Punkten wie die PDF-Anzeige oder BitLocker-Verschlüsselung, die Microsoft ebenso angeht, sind noch einige weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen zu nennen. Verbundene Bluetooth-Geräte verloren etwa bei einem Neustart die Verbindung, die Medienwiedergabe in Edge, Internet Explorer oder Powerpoint konnte stoppen und Soundprobleme bei der Nutzung von Dolby Atmos for Headphones plagten die Nutzer.

Lesetipp: Windows 10 Version 1803 - Microsoft verteilt Kompatibilitäts-Update

Weitere Probleme, die Microsoft für Windows 10 Version 1709 behebt: Kacheln im Startmenü konnten verschwinden und die Rechtschreibkorrektur machte Probleme, außerdem kommen Bugfixes für Windows bei der Nutzung von Eingabestiften und Touch-Keyboards. Im Gegensatz zum ersten Patch hat Microsoft bei KB4089848 einen Lösungsansatz, sollte es zu Problemen bei der Installation kommen.

Mögliche Probleme bei KB4089848

Wer etwa den Fehlercode 0x80070643 erhält, kann aufatmen. Die Updates werden zwar installiert und Windows 10 auf das Build 16299.344 gebracht. Windows Update kann die Update-Installation jedoch als fehlgeschlagen melden. Dann hilft laut Microsoft einfach eine erneute „Suche nach Updates“, um sicherzugehen, dass keine weiteren Downloads vorliegen. Alternativ öffnen Sie das Startmenü, tippen „winver“ ein, bestätigen und prüfen die Build-Nummer Ihrer Installation.

Tipp: Das große Franzis Handbuch für Windows 10 inkl. April Update

Mehr zum Thema

IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Patchday-Zugabe im März 2020

Der März-Patchday 2020 bekommt ein Ergänzungs-Update. Nach über 100 gestopften Sicherheitslücken kommt der Patch KB4551762, um das SMBv3-Leck zu…
Patchday-Nachzügler

Microsoft hat für die Windows-10-Versionen 1809, 1803, 1709 und 1607 neue Updates veröffentlicht. Die aktuelle Version 1903/1909 wartet weiter auf…
Updates im April

Der aktuelle Patchday mit diversen Windows-10-Updates scheint nicht vorüber zu gehen, ohne dass Nutzer von Problemen berichten. Ein Überblick.
Patches für fast alle Versionen

Microsoft veröffentlicht die Windows-10-Updates für Mai 2020. Was die Patches KB4556799 und mehr für Sie bringen: u.a. einen Fix für eine 24 Jahre…