Update

Windows 10: KB4022716 macht Probleme mit Comodo-Software

Der Windows-10-Patch KB4022716 verursacht auf Rechnern Schwierigkeiten, auf denen Comodo-Sicherheitssoftware ohne aktuelle Updates installiert ist.

© Comodo Group

Comodo Internet Security und andere Tools machen mit dem Windows 10 Update KB4022716 Probleme.

Der Patch KB4022716 für Windows 10 kann bei Nutzern von Comodo-Sicherheitssoftware unangenehme Folgen verursachen. Die Rede ist von abstürzenden Browsern und Windows-Besitzern, die sich nicht mehr ins System einloggen können. Ist der Schaden schon angerichtet, hilft unter Umständen nur der abgesicherte Modus weiter.

Im Comodo Forum warnt ein Mitarbeiter vor unerwünschten Folgen des Windows 10 Updates mit der Bezeichnung KB4022716. Statt der versprochenen Fehlerbehebung, verursacht KB4022716 auf so manchem Rechner einige Komplikationen. Davon können Rechner betroffen sein, auf denen folgende Comodo Softwares installiert sind:

  • Internet Security (einschließlich Version 6246 und darunter)
  • Comodo Cloud Antivirus (einschließlich Version 533 und darunter / Bug tritt ab Version 537 und darüber nicht mehr auf)
  • Internet Security Essentials (einschließlich Version 81 und darunter / Bug tritt ab Version 88 und darüber nicht mehr auf) 
  • Comodo Secure Shopping (einschließlich Version 97 und darunter)

Laut Comodo treten nur Probleme auf, wenn Nutzer ihre Versions-Updates vernachlässigt haben. Wer die neueste Comodo-Software-Version benutzt, dürfte keine Schwierigkeiten wegen des Updates haben. Gegen abstürzende Browser hilft es, Comodo zu deinstallieren und die neueste Version der Software wieder zu installieren. 

Downloadtipp: Comodo Internet Security Free Firewall

Nutzer, die sich nicht einloggen können, müssen einen Umweg über den abgesicherten Windows 10 Modus gehen. Dort können Sie Comodo deinstallieren oder das System auf einen Zeitpunkt zurücksetzten, an dem KB4022716 noch nicht installiert war und das entsprechende Comodo-Programm noch keine Probleme verursacht hat.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr zum Thema

Gefahr durch ".SettingContent-ms"-Dateien

Spezielle Verknüpfungen im ".SettingContent-ms"-Format stellen auf Windows 10 eine Gefahr dar, weil Sie wichtige Warnungen umgehen. Hier die Details.
Redstone 5 und Build 18204

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…
Sicherheit

Gibt es analog zu Private-Tabs im Browser bald auch einen Privat-Modus für Windows-Tools? Das neue Sandbox-Feature InPrivate Desktop macht Hoffnung.
BSI warnt vor unsicheren iTunes-Versionen

iTunes weist einige Sicherheitslücken auf, durch die Kriminelle an private Daten gelangen könnten. Apples Update 12.9.6 schließt die Schwachstellen.
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.