Adobe als Übeltäter

Windows 10: Herunterfahren macht bei einigen Nutzern Probleme

Ein aktuelles Windows-10-Problem macht die Runde. Einige Nutzer können das System nicht herunterfahren. Ein Update von Adobe soll schuld sein.

© Tim Kaufmann

Das gewohnte Herunterfahren von Windows 10 klappt nicht? Wir haben die Lösung.

Windows-10-Nutzer berichten von einem Bug, der Sie vom Herunterfahren des PCs oder Notebook abhalten kann. Erst Anfang Februar war Windows 7 von einem ähnlichen Fehler betroffen. Es gibt einzelne Berichte, wonach Windows meldete, der Nutzer besitze nicht die nötigen Berechtigungen, um das System auszuschalten. Einem Leser von Günter Borns Windows-Blog ist aufgefallen, dass ein frisch aufgesetztes System nach dem Start von Adobe CC die entsprechenden Schwierigkeiten beim Herunterfahren bereitete.

Betroffen seien Geräte mit Windows 10 Home, aber auch andere Windows-Installationen in Netzwerkumgebungen, in denen zuvor Windows 7 betroffen war, wie bleepingcomputer.com schreibt. Mehrere Einzelberichte gibt es auf verschiedenen sozialen Netzwerken sowie  im Support-Bereich des Herstellers. Microsoft hat sich zum aktuellen Problem noch nicht offiziell geäußert. Ein Microsoft-Mitarbeiter hat aber zumindest im Forum verlauten lassen, dass entsprechende Probleme mit Windows 7 bekannt seien und auch schon Berichte über betroffene Rechner mit Windows 10 eingingen.

Lösung für Betroffene: Adobe-Dienste deaktivieren

Genau wie bei den Windows 7 Shutdown-Problemen ist auch bei Windows 10 ein Update von Adobe die wahrscheinlichste Ursache. Adobe hat das Update bereits automatisch zurückgerollt. Wenn Sie dennoch weiterhin von der fehlenden Möglichkeit betroffen sind, das System herunterzufahren, und Adobe-CC-Pakete nicht deinstallieren möchten, können Sie zumindest die verantwortlichen Dienste deaktivieren bzw. deren Autostart-Einstellungen anpassen.

Windows-Dienste bearbeiten Sie, indem Sie im Ausführen-Fenster (Windows + R) eingeben und bestätigen: „services.msc“ (ohne Anführungszeichen). Suchen Sie die Einträge:  

  • Adobe Genuine Monitor
  • Adobe Genuine Software
  • Adobe Update 

Per Rechtsklick können Sie die Dienste jeweils anhalten und den Starttyp auf „Beenden“ setzen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl.  Das Herunterfahren sollte und funktionieren. Wenn nicht, drücken Sie gleichzeitig die Tasten Strg + Alt + Entf. Dort gibt es in der Regel unten rechts einen Knopf, um das System abzuschalten.

Microsoft Windows: Problematischer Februar

Windows 10 hat in den vergangenen Tagen mehrere Probleme verursacht, von denen unterschiedliche Nutzer betroffen waren. Zuerst gab es zum jüngsten Monatswechsel verschiedene Windows-Bugs​, dann folgten Fehler in der Windows-Suche, die auf Bing zurückzuführen waren. Mit dem Patchday Februar von Microsoft​ kamen weitere Meldungen. Der Haupt-Patch konnte Nutzerdaten in Windows 10 verschwinden​ lassen, ein weiterer Patch verursachte Wiederherstellungsfehler in Windows 10 und wurde zurückgezogen​.

Mehr lesen

Windows 10 fährt nicht hoch

Fehlerhafte Treiber, defekte Patches oder unvollständige Updates hindern Windows 10 am Hochfahren. So bringen Sie Ihr System wieder zum Laufen.

Mehr zum Thema

Patchday-Zugabe im März 2020

Der März-Patchday 2020 bekommt ein Ergänzungs-Update. Nach über 100 gestopften Sicherheitslücken kommt der Patch KB4551762, um das SMBv3-Leck zu…
Patchday-Nachzügler

Microsoft hat für die Windows-10-Versionen 1809, 1803, 1709 und 1607 neue Updates veröffentlicht. Die aktuelle Version 1903/1909 wartet weiter auf…
Updates für 1909/1903

Neue Windows 10 Updates stehen an und lösen aktuelle Probleme. Diese Zusatz-Updates wird Microsoft künftig wegen Corona pausieren – um weniger Ärger…
Microsoft warnt

Microsoft warnt, dass Windows 10 Probleme mit Proxy- und somit VPN-Verbindungen hat. Alle Windows-10-Versionen seit Version 1709 können betroffen…
Microsoft hält Wort

Microsoft wollte Windows-10-Probleme mit Proxy- und VPN-Verbindungen bis April lösen. Der entsprechende Patch steht nun für alle Versionen seit 1709…