Version 1709 Build 16299.15

Windows 10 Fall Creators Update: Probleme auf Gaming-Laptops von Razer

Windows Fall Creators Update Version 1709 Build 16299.15 bereitet den Gaming-Laptops von Razer einige Probleme. Hier finden Sie die Lösung

© Razer

Das Fall Creators Update von Microsoft scheint, mit einigen Razer Laptops nicht kompatibel zu sein. Im Bild: Razer Blade Stealth mit Razer Core.

Der Roll-Out des Microsoft Fall Creators Update startete am Dienstag und stellt offenbar Nutzer von Razer-Laptops der Blade-Serie vor Probleme. Anscheinend sind einige Treiber der Laptops nicht mit dem aktuellen Windows 10 Version 1709 Build 16299.15 kompatibel. Wenn das Notebook vom Standby-Modus auf Akku-Betrieb umstellt, funktionieren angeschlossene Eingabegeräte solange nicht mehr, bis der Laptop neu gestartet wird.

Das berichtet das Online-Magazin The Inquirer in Bezug auf Mitglieder im Razer Forum. Unter dem Nickname Kokorone schriebt dort ein Nutzer in einem mittlerweile gelöschten Beitrag: "Eine Neuinstallation der Treiber oder eine Anfrage beim Razer-Kundensupport wird das Problem nicht beheben. Die einzige Lösung ist es, eine frühere Version des Fall Creators Updates zu installieren, bis Razer das Problem behebt." Betroffen sind laut gelöschten Forenbeiträgen etwa das Razer Blade Modelle von 2016 und 2017. Microsoft und Razer sollen sich laut Techradar des Themas angenommen haben.

Der Bug tritt offensichtlich nur auf, wenn der Laptop aus dem Ruhestand auf den Akkubetrieb umschaltet. Bei direktem Anschluss an eine Stromquelle funktionieren die Geräte mit Windows 10 Version 1709 Build 16299.15 wieder. Weitere Forums-Mitglieder diskutieren ausgiebig in den Beiträgen, denn bei einem behebt die Neuinstallation der Treiber den Bug, während andere berichten, dass nur die Installation einer früheren Windows-Version effektiv ist. 

Lesetipp: Windows 10: Update-Probleme vermeiden - so geht's

Zudem erhöht sich unter dem neuen Fall Creators Update der Stromverbrauch und verringert damit die Lebensdauer des Akkus, wie GoldMetallicDIAMOND917 in einem Beitrag schreibt. Zuvor verbrauchte ihr Laptop 10-15 Watt. Inzwischen sind es 17-24 Watt. Es ist nicht das erste Mal, dass die automatisch durchgeführten Updates von Windows Probleme bereiten

Mehr zum Thema

Redstone 5 und Build 18204

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…
Enterprise, Education und mehr

Microsoft verlängert den Update-Zyklus für Windows 10 Enterprise sowie Education und bietet für Windows 7 verlängerte Sicherheitsupdates - gegen…
Version 1809 Rollout steht bevor

Microsoft rollt in Kürze Version 1809 als Windows 10 October Update aus. Wir zeigen die Neuerungen und erklären, wie Sie das Update manuell starten.
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.
So beheben Sie das Problem - Update

Nach dem Patchday im Juni klagten Windows-10-Nutzer über Probleme mit Druckern von verschiedenen Herstellern. Ein Update behebt dieses Problem, sorgt…