Fall Creators Update

Windows 10: Netflix & Youtube in 4K HDR für Nvidia- und Intel-GPUs

Ab dem Windows 10 Fall Creators Update funktioniert Netflix und Youtube in 4K mit HDR mit aktuellen Nvidia-Grafikkarten. Intel folgt mit einem neuen Treiber.

News
VG Wort Pixel
Netflix Menü
Mit dem kommenden Windows 10 Fall Creators Update können bestimmte Nutzer Youtube- und Netflix-Inhalte in 4K und HDR sehen.
© Netflix

Update: Mittlerweile hat Intel den Treiber 15.60​ veröffentlicht, mit dem integrierte Grafikeinheiten 4K und HDR auf Youtube und Netflix unterstützen. Voraussetzung ist ein Intel-Prozessor ab der 7. Generation (Kaby Lake). Anschließend lässt sich in Windows 10 mit installiertem Fall Creators Update unter "Einstellungen" und "Anzeigen" die Option "HDR" aktivieren, sofern kompatible Hardware in Form eines passenden Ausgabegerätes vorhanden ist. Im Moment sind das vorrangig TV-Geräte. Im kommenden Jahr sollen vermehrt PC-Bildschirme mit HDR-Funktion auf den Markt kommen. Die bisherigen Geräte sind noch rar gesät.

Originalmeldung 29.09.2017

Das Windows 10 Fall Creators Update bringt Neuerungen für alle Streaming-Fans. So soll das Update das Potenzial der aktuellen Pascal-Grafikkarten von Nvidia ausschöpfen und YouTube sowie Netflix-Angebote in 4K und HDR ermöglichen. Wer in dieser Qualität Filme und Serien oder Videos streamen will, braucht leistungsstarke Hardware und das Netflix-Premiumabo für 12 Euro im Monat.

Das fängt bei einem 4K-UHD-fähigen Bildschirm oder Fernseher an, der mit dem Rechner über einen HDMI-2.0- oder DisplayPort-1.4-Anschluss verbunden sein muss. Zudem muss der Bildschirm dem Kopierschutzstandard HDCP 2.2 unterstützen. Das gibt Nvidia gegenüber dem Online-Magazin Heise an. 

Für die korrekte Anzeige ist das Windows 10 Fall Creators Update, das am 17. Oktober erscheint, zwingend notwendig. Damit kann der PC die 4K-HDR-Auflösung umsetzen, die die Nvidia-Grafikkarten mit den aktuellen Anschlüssen schon beherrschen. Ansonsten sind die 4K-Netflix-Angebote auch über Fernseher nutzbar, die HDR beherrschen.

Grafikkarten für Netflix in 4K und HDR

Um Netflix mit einer Nvidia-Grafikkarte in optimaler Qualität zu genießen, ist eine Pascal-GPU nötig. Das neue Windows 10 Update unterstützt keine Grafikkarten von AMD, auch wenn diese die Grundvoraussetzungen für das 4K-Streaming erfüllen. Die Grafikkarten aus der Nvidia GeForce-GTX-1000-Serie brauchen mindestens 3 Gigabyte Videospeicher. Für ein ruckelfreies Filmerlebnis empfiehlt sich eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 25 Megabit pro Sekunde.

Lesetipp: Netflix - Filme und Serien mit Dolby Atmos und Dolby Vision

Die Intel-CPUs bieten durch ihre integrierte Grafik ab der siebten Core-i-Generation Kaby Like ebnefalls die Möglichkeit, Netflix in 4K und HDR zu erleben. Dafür ist genauso ein Intel SoC-Kombiprozessor der Apollo-Lake-Serie geeignet. 

Lesetipp: HDR am PC erklärt: Monitore und Games im Überblick

Wenn alle Voraussetzungen für hochauflösendes Netflix erfüllt sind, schaltet die Software entweder über die Windows 10 App oder über den Edge-Browser automatisch auf 4K-Darstellung. Es laufen nur ausgewählte Serien und Filme von Netflix in 4K. 

9.11.2017 von Alina Braun und The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Hacker Schloss

Gefahr durch ".SettingContent-ms"-Dateien

Windows 10: Einstellungs-Shortcuts bergen Sicherheitsrisiko

Spezielle Verknüpfungen im ".SettingContent-ms"-Format stellen auf Windows 10 eine Gefahr dar, weil Sie wichtige Warnungen umgehen. Hier die Details.

Update

Redstone 5 und Build 18204

Windows 10: Automatische Updates und Neustarts werden…

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…

Windows 10: Desktop mit Tablet

Enterprise, Education und mehr

Windows 10: Neuer Update-Zyklus und verlängerter…

Microsoft verlängert den Update-Zyklus für Windows 10 Enterprise sowie Education und bietet für Windows 7 verlängerte Sicherheitsupdates - gegen…

Windows 10 October Update

Version 1809 Rollout steht bevor

Windows 10 October 2018 Update ist da: Jetzt manuell starten

Microsoft rollt in Kürze Version 1809 als Windows 10 October Update aus. Wir zeigen die Neuerungen und erklären, wie Sie das Update manuell starten.

Sicherheitslücken am PC

Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Sicherheitslücke in Windows: System dringend updaten

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.