Microsoft Build 2017

Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft veröffentlicht Insider Preview

Microsoft zeigt auf der Build 2017 das kommende Windows 10 Fall Creators Update. Erste Features sind schon jetzt in der neuen Insider Preview zu sehen.

Windows 10 Stories

© Microsoft

Ein Ausblick auf das Windows 10 Update: Die Software organisiert Bilder automatisch nach Personen und Anlässen.

Microsoft gewährt auf der Entwicklerkonferenz Build 2017 in Seattle Einblicke in das Windows 10 Fall Creators Update. Gleichzeitig hat Microsoft auch eine neue Insider Preview veröffentlicht, die bereits Teile des Updates enthält. Für den PC erscheint der Build 16193, für Mobilgeräte gibt es den Build 15213. Die Details dazu finden Sie auch im offiziellen Windows-Blog​.

In der Preview kann man bereits einen ersten Eindruck vom neuen Design erhalten, das Microsoft nach und nach für Windows 10 umsetzen will. Das neue Fluent Design soll Stift- und Touch-Eingaben verbessern und eine intuitive Bedienung über verschiedene Geräte hinweg erleichtern.

Eine der ersten Apps, die das Fluent Design nutzt, ist Story Remix. Die Foto-App sucht passende Bilder aus dem Fotoalbum und fügt sie automatisch zu einem Video, bzw. zu einer Slideshow zusammen, die auch mit Musik hinterlegt werden kann. Per Mausklick kann die Video Story im Story Editor weiter bearbeitet werden. Eine lernfähige AI kann Bilder automatisch mit Tags versehen, so dass die Suche nach Personen, Orten oder bestimmten Anlässen in den Fotoalben erleichtert wird. In Animationen und Scrollbars ist das Fluent Design in der App bereits erkennbar.

Lesetipp: Windows 10 hat 500 Millionen Nutzer

Eine neue Funktion, die im Build 16193 erstmals zum Einsatz kommt, heißt Power Throttling. Sie drosselt Apps, die auf dem PC im Hintergrund laufen nun auf einen sparsamen und effizienten Energieverbrauch. Die CPU des Computers passt sich entsprechend an und der Akku des Geräts hält länger. Laut Microsoft können so bis zu 11 Prozent des Energieverbrauchs des Prozessors eingespart werden.

Des Weiteren bekommt auch der Lautstärkemixer ein Update. Universal-Windows Plattform-Apps (UWP) wie zum Beispiel Microsoft Edge oder Groove Musik können jetzt einzeln in der Lautstärke angepasst werden. Die UWP-Apps erscheinen dabei nur im Lautstärke-Mixer, wenn sie Ton abspielen.

Microsoft hat außerdem einige Bugfixes vorgenommen. Darunter sind zum Beispiel Bugs in den Settings, die das Programm zum Abstürzen brachten und weitere kleine Verbesserungen.

Mehr zum Thema

Windows 10 Update
Rechner in Boot-Schleife

Das Windows 10 April Update löst bei Rechnern Boot-Schleifen aus und wurde jetzt für Avast-Nutzer gestoppt. Für Betroffene gibt es eine vorläufige…
Windows 10 April 2018 Update Download
Enterprise-Umstieg

Analysten glauben, dass Microsoft absichtlich Features von Windows 10 Pro beschneidet. Dadurch sollen Firmen zum Beispiel auf Windows 10 Enterprise…
Windows 10 April 2018 Update Download
Microsoft kumulatives Update

Microsoft versorgt Windows 10, 7 und 8.1 mit Updates. Der Patchday im Juni schließen neben einer Cortana-Sicherheitslücke 50 weitere Schwachstellen.
Windows 10 im lokalen Netzwerk
KB4284848 veröffentlicht

Microsoft bestätigt für Windows 10 1803 (April Update) Probleme mit einer leeren Netzwerkumgebung. Update: Microsoft hat den Patch KB4284848…
Hacker Schloss
Gefahr durch ".SettingContent-ms"-Dateien

Spezielle Verknüpfungen im ".SettingContent-ms"-Format stellen auf Windows 10 eine Gefahr dar, weil Sie wichtige Warnungen umgehen. Hier die Details.