Insider Preview Build 18885

Windows 10: Diktieren Sie jetzt auch auf Deutsch

Mit dem neuen Windows 10 Insider Preview Build können Testnutzer die Diktierfunktion jetzt auch auf Deutsch nutzen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier!

Windows 10 Basic Header

© Microsoft

Das Betriebssystem Windows 10 wird von Microsoft durch Updates stetig erweitert und nachgerüstet.

Mit dem neuen Windows 10 Insider Preview Build 18885 kommen neben einigen weiteren Features auch ein paar neue Sprachen zur Windows Diktierfunktion hinzu. So können Nutzer demnächst nicht mehr nur auf Englisch, sondern neben Deutsch auch auf Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch und Italienisch diktieren. Windows Insider können das neue Feature ab sofort vor allen anderen ausprobieren.

So diktieren Sie mit dem neuen Windows-Feature

Bevor Sie als Windows Insider die Diktierfunktion in Windows 10 auf Deutsch nutzen können, müssen Sie das entsprechende Sprachpaket erst einmal herunterladen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie den Pfad: Einstellungen - Zeit und Sprache - Region und Sprache.
  2. Klicken Sie unter "Bevorzugte Sprachen" auf die gewünschte und von Windows unterstützte Sprache und wählen Sie dann "Optionen" aus.
  3. Klicken Sie hier auf den Download-Button, um das Sprachpaket herunterzuladen.
  4. Die Diktierfunktion passt sich an die gewählte Sprachausgabe an. Ist Ihr PC also auf Deutsch eingestellt, sollte die Diktierfunktion direkt in die passende Sprache übernommen werden.

Um die frisch installierte Diktierfunktion anschließend zu verwenden, öffnen Sie nun einfach eine beliebige Textsoftware. Wir empfehlen dafür Microsoft Word oder Wordpad. Drücken Sie dann in Kombination die Windows-Taste und "H", um die Diktierfunktion zu öffnen. Nun können Sie der Software nach Herzenslust diktieren. Achten Sie nur darauf, dass Ihr Mikrofon eingeschaltet ist, damit der Computer Sie auch hören kann.

Lesetipp: Tipps für Windows 10 - Explorer, Systemsteuerung, Netzwerk & Co.

Tipp: Neben einer kurzen Einführung finden Sie auf der Seite von Microsoft eine Auflistung aller Befehle, um Satz- und Sonderzeichen zu diktieren. Derzeit sind diese Sonderbefehle jedoch noch nicht auf weitere Sprachen neben dem Englischen geupdatet.

Weitere Neuerungen im neuen Insider Build 18885

Neben der Diktierfunktion und einigen kleineren Neuerungen und Bugfixes gibt es im neuen Insider Build noch ein paar weitere Features, die eine namentliche Erwähnung verdient haben. Darunter fällt zum Beispiel die Möglichkeit, sich Push-Nachrichten vom Smartphone auf dem PC anzeigen zu lassen. So sehen Sie auf Ihrem Desktop  neue Notifications von Ihrem Handy in Echtzeit.

Außerdem wurde Phone Screen, ein Feature mit dem Sie Ihr gesamtes Handy auf Ihrem Desktop darstellen lassen können, auf einige neue Modelle erweitert. Phone Screen unterstützt im neuen Insider Build auch die folgenden Handys: OnePlus 6, OnePlus 6T, Samsung Galaxy S10e, S10, S10+, Note 8, Note 9. Auf der offiziellen Microsoft-Seite finden Sie alle Änderungen aufgelistet.

Mehr lesen

Google Chrome im Darkmode auf Windows 10 - Vorschau
Tipp zum Google-Browser

Der Google-Browser Chrome wird demnächst auch unter Windows einen Dark Mode erhalten. Mit einem Trick aktivieren Sie den Modus schon jetzt.

Mehr zum Thema

Windows 10 Explorer Dark Theme
Insider Preview

Im Schatten der Entwicklerkonferenz Build 2018 hat Microsoft den Windows 10 Build 17666 als Insider Preview veröffentlicht - mit einigen Neuerungen.
windows 10
Sicherheit

Gibt es analog zu Private-Tabs im Browser bald auch einen Privat-Modus für Windows-Tools? Das neue Sandbox-Feature InPrivate Desktop macht Hoffnung.
Windows 10 Update
Nach Problemen mit Version 1809

Das Windows 10 Oktober 2018 Update ist zurück. Nach Problemen beim ersten Rollout sollen die Fehler nun behoben sein.
windows 10 mai 2019 update version 1903
Version 1903

Der Release des Windows 10 Mai 2019 Update näher sich mit großen Schritten. Nun gibt es wichtige Informationen zur Installation von Version 1903.
microsoft build 2019 satya nadella
Build 2019

Auf der Build 2019 hat Microsoft Ausblicke auf künftige Neuheiten für Windows 10 gegeben - unter anderem ein voller Linux-Kernel und Windows Terminal.