Entwicklung seit Release

Windows 10 Creators Update: Stabiler, mehr Akku, schnelleres Booten und mehr

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und mehr.

News
VG Wort Pixel
Windows 10 Creators Update
Das Creators Update lässt Microsoft stolz zurückblicken.
© Microsoft

Microsoft zieht mit Windows 10 eine positive Bilanz. Das Unternehmen tastet sich durch Updates an ein stabiles, schnelles System heran. Insgesamt stellt Microsoft sein Windows 10 Creators Update selbst als "überhaupt beste Version von Windows 10" vor. So sollen Probleme der Treiber und des Betriebssystems beim Creators Update im Vergleich zum Anniversary Update um bis zu 39 Prozent zurückgehen. 

Wie stolz der Technik-Gigant darauf ist, schreibt er in einem Blog-Eintrag. So ist die Startzeit beim Creators Update um bis zu 13 Prozent schneller, das Einloggen ist in 18 Prozent kürzerer Zeit möglich und die Dauer der Gesichtserkennung beschleunigt sich um 30 Prozent. Zudem schafft die Akkulaufzeit bei Videos, die über die Filme & TV App geschaut werden, rund 2,5 bis 5 Prozent mehr. Im Edge Browser hält der Akku bis zu 17 Prozent länger.

Hintergrund für diese ausführliche Aufzählung von Microsoft ist laut Ars Technica, dass der Tech-Konzern mehr Firmenkunden von dem neuen Entwicklungsmodell überzeugen will. Außerdem möchte Microsoft auch beweisen, dass das Feedback der Kunden wahrgenommen und umgesetzt wird. Offensichtlich habe der Konzern-Riese aus Fehlern gelernt, die ihm mit dem Anniversary Update unterlaufen sind. 

Themenseite: Microsoft Windows 10

Zum Beispiel findet der Roll-Out des Creators Updates nur phasenweise statt, was allgemein zu weniger Beschwerden der Kunden und besserer Funktionalität der Systeme geführt habe. Außerdem bringe jedes der großen Updates im Sechsmonatstakt weitere Punkte mit, die zur Opimierung des Systems beitragen. 

Wie Microsoft also vermuten lässt, standen beim Creators Update Stabilität, Akkulaufzeit und Sicherheitsfunktionen auf dem Plan, was für Geschäftskunden einen großen Vorteil biete. Doch mit den vorherigen Updates verglichen soll das geplante Update Redstone 3 Windows 10 nochmals um einige Längen nach vorne bringen. Lesen Sie hier mehr über das Fall Creators Update von Microsoft, das im Oktober erscheinen soll. 

21.9.2017 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Hacker Schloss

Gefahr durch ".SettingContent-ms"-Dateien

Windows 10: Einstellungs-Shortcuts bergen Sicherheitsrisiko

Spezielle Verknüpfungen im ".SettingContent-ms"-Format stellen auf Windows 10 eine Gefahr dar, weil Sie wichtige Warnungen umgehen. Hier die Details.

Update

Redstone 5 und Build 18204

Windows 10: Automatische Updates und Neustarts werden…

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…

Windows 10: Desktop mit Tablet

Enterprise, Education und mehr

Windows 10: Neuer Update-Zyklus und verlängerter…

Microsoft verlängert den Update-Zyklus für Windows 10 Enterprise sowie Education und bietet für Windows 7 verlängerte Sicherheitsupdates - gegen…

Windows 10 October Update

Version 1809 Rollout steht bevor

Windows 10 October 2018 Update ist da: Jetzt manuell starten

Microsoft rollt in Kürze Version 1809 als Windows 10 October Update aus. Wir zeigen die Neuerungen und erklären, wie Sie das Update manuell starten.

Sicherheitslücken am PC

Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Sicherheitslücke in Windows: System dringend updaten

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.