Version 1703

Windows 10 Creators Update: Download kommt langsam, aber sicher

Viele Nutzer warten seit April auf das Creators Update für Windows 10. Das entspreche dem Plan, in unmittelbarer Zukunft möchte Microsoft aber mehr Gas geben.

© Microsoft

Windows 10: Das Creators Update bringt neue Sicherheitsfunktionen und viele Tools für Kreativschaffende mit.

Seit April 2017 verteilt Microsoft das Creators Update für Windows 10. Wie schon zuvor beim Release von Windows 10 und den bisherigen großen Updates im November 2015 (Herbst-Update) und Sommer 2016 (Anniversary Update) erfolgt der Download bei den konventionellen Nutzern von Windows Update in Schüben. Das ist der Grund, warum bis heute noch viele Geräte auf eine Meldung zum Creators Update des Systems warten.

Dass es dieses Mal den Anschein macht, länger zu dauern als zuvor, dürfte einfach damit zusammenhängen, dass immer mehr Geräte Windows 10 als Betriebssystem nutzen. 500 Millionen Nutzer nannte Microsoft zuletzt. Anwender, die das Creators Update noch nicht erhalten haben, brauchen sich ob der Dauer auch keine Sorgen machen, ausgelassen zu werden.

Auf dem Windows-Blog​ hat sich John Cable geäußert und bekannt gegeben, dass Microsoft sehr gut im Zeitplan liege. Die Menge der Nutzer sorgt nicht alleine für den großen Zeitrahmen bei der Verteilung. Bevor Microsoft weitere Schübe für das Creators Update einläutet, müssen Beobachtungen angestellt und etwaig auftretende Fehler beseitigt werden. Der Rollout-Prozess soll kontinuierlich für eine steigende Anzahl von Geräten erfolgen. Pro Welle soll eine zweistellige Millionenzahl von PCs wie Laptops und auch Smartphones das Creators Update erhalten.

Bis zum nächsten großen Update im Herbst dieses Jahres – das Windows 10 Fall Creators Update​ – sollten also auch die letzten Nutzer das aktuelle Update erhalten. Wer nicht warten kann, hat übrigens die Möglichkeit, über das Media Creation Tool von Microsoft ein ISO herunterzuladen, von dem aus sich ein Update anstoßen lässt. Lesen Sie dazu unsere Meldung zum manuellen Download des Creators Update für Windows 10​.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr zum Thema

Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Bluescreens, kein Ton und mehr

Windows-10-Nutzer melden Probleme mit dem Patch KB4532695. Bluescreens, aussetzender Ton, langsame Systemstarts und mehr können nach dem Update…
Downloads für alle Versionen

Eine Woche nach dem Patchday erhalten fast alle unterstützen Versionen von Windows 10 neue Updates. Das bringen die vorerst letzten optionalen…
Windows Codecs Library

Gefahr von Remote Code Execution: Microsoft hat ein außerplanmäßiges Update veröffentlicht, um zwei Sicherheitslücken in Windows 10 zu beseitigen.