"Consumer Preview"

Windows 10 - Januar-Update als ISO-Download bestätigt

Die Quasi-Consumer-Preview von Windows 10 wird als ISO-Download erscheinen. Das Release-Date soll am 21. Januar bekannt gegeben werden.

© Screenshot: WEKA; Microsoft

Am 21. Januar will Microsoft viele Neuigkeiten über Windows 10 verraten.

Wer von der Technical Preview von Windows 10 mit ihrem Fokus auf Unternehmenskunden bislang abgeschreckt wurde, der erhält mit dem Januar-Update eine für Endkunden optimierte Vorschau. Diese "Consumer Preview" wird Microsoft sogar als ISO-Download anbieten, damit Nutzer - die bislang noch Windows 7 oder Windows 8.1 verwenden - eine saubere Windows-10-Neuinstallation ohne Altlasten durchführen können. Das bestätigte Gabriel Aul, Leiter des Windows Insider Program, via Twitter. Dazu versicherte er, dass der Download direkt verfügbar sei - nicht Wochen später, oder Monate wie bei Windows 8.1.

Microsoft werde angeblich keine dedizierte Windows 10 Consumer Preview neben der bisherigen Technical Preview betreiben. Stattdessen würden Updates für die bisherige Version neue Features implementieren, die sich besser um die Bedürfnisse der Verbraucher und deren Anwendungsfelder kümmern. Dazu zählen etwa das Benachrichtigungszentrum, die Sprachassistentin Cortana und das Feature Continuum, das einen nahtlosen Wechsel zwischen Keyboard- und Touch-Bedienung ermöglichen soll.

Am 21. Januar findet der Windows-10-Event von Microsoft statt. Dort wird bekannt gegeben, wie es mit Windows 10 weitergeht, welche Features noch geplant sind und zu welchem Preis der Nachfolger von Windows 8.1 verfügbar sein wird. Als Release-Date der Vollversion gilt derzeit noch der Spätsommer, sprich August bis September. Gerüchten zufolge will Microsoft wie bei Office 365 auf ein Abonnement-basiertes Finanzierungsmodell umsteigen. Denkbar wären auch "Freemium-Modelle", bei denen die Grund-Software gratis ist, Komfort-Features jedoch bezahlt werden sollen.

Seit dem 1. Oktober 2014 ist Windows 10 als Technical Preview als Download verfügbar. Nutzer können damit erstmals in das nächste Windows schnuppern, Features testen sowie Probleme melden und anschließend Feedback an die Entwicklungsabteilung von Microsoft senden. Bis zum 15. April 2015 kann das System getestet werden. In unserem FAQ zur Windows 10 Technical Preview beantworten wir Fragen zu den Systemanforderungen der Betaversion, geben Tipps zum Download, zur Installation und mehr.

Mehr zum Thema

Updates sperren

Windows 10 Home installiert Windows Updates automatisch - für Nutzer nicht immer optimal. Ein Microsoft-Tool erlaubt nun doch mehr Kontrolle.
Update-Fehler

Das Gratis-Update sorgt weiter für Probleme: Windows 10 lässt sich nicht aktivieren. Wir zeigen mögliche Lösungen für häufige Update-Fehler.
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…
Update wird nicht angezeigt

Nach dem Windows-10-Release haben viele Nutzer immer noch keine Benachrichtigung zum Update erhalten. Wann ist der Download für alle verfügbar?
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…