Antimalware Scan Interface

Windows 10: Kritischer Fehler hebelt Antivirus-Tools aus – jetzt Update einspielen

Ein Fehler in Windows 10 schränkt den Nutzen von Antiviren-Programmen deutlich ein. Ein Update ist bereits verfügbar – spielen Sie es unverzüglich ein!

Windows 10 startet nicht Hilfe - fotolia 89448631

© Microsoft / TAlex - Fotolia.com / Montage: PC Magazin

Windows 10 hat eine schwere Lücke. Spielen Sie jetzt Updates ein.

Windows 10 bietet mit AMSI (Antimalware Scan Interface) eine Sicherheitsschnittstelle, die den Rechner vor schädlichen Skripten schützt. AMSI prüft entsprechenden Code und leitet ihn dann an Antiviren-Software weiter. Das kann entweder der Windows Defender oder ein Dritthersteller-Tool sein, beispielsweise von Bitdefender, Kaspersky, AVG und Co.

Mit einfachen Mitteln lässt sich Code jedoch verschleiern und an einem Antivirus-Tool vorbeischmuggeln, wie die Sicherheitsexperten von bleepingcomputer.com berichten. Gefunden hat den Fehler Satoshi Tanda aus Vancouver. Er hat bemerkt, dass schädliche Skripte lediglich mit dem sogenannten Nullzeichen beginnen müssen, damit AMSI seine Arbeit nicht ausführen kann.

AMSI ignoriert das Skript anschließend, anstatt es an ein Antivirus-Tool weiterzuleiten. Entsprechende Skripte können sich in verschiedenen Dateien wiederfinden. Denkbar sind schädliche Anhänge in E-Mails oder automatische Downloads auf manipulierten Webseiten. Es ist unbekannt, ob die Lücke bereits ausgenutzt wurde.

Lesetipp: Windows 10 – Redstone 4 Update bringt mehr Datenschutz

Immerhin hat Microsoft den Fehler in Windows 10 schon beheben können. Passende Updates sind seit dem jüngsten Patch Day im Februar verfügbar, der vor rund einer Woche seinen Startschuss hatte. Rufen Sie also den Dienst Windows Update auf und lassen Sie ihn nach neuen Patches suchen, sofern noch nicht geschehen.

Windows Update manuell starten

Unter Windows rufen Sie die PC-Einstellungen auf ([Strg] + [i]), wählen links „Update und Sicherheit“ aus und klicken im Hauptfenster anschließend auf „Nach Updates suchen“. Ist dies nicht möglich, kontaktieren Sie Ihre IT, bzw. eine Person mit entsprechenden Rechten.

Mehr zum Thema

Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Sicherheit

Die Infrarot-Gesichtserkennung von Windows Hello lässt sich mit einem DIN-A4-Fotoausdruck des PC- oder Notebookbesitzers aushebeln.
Windows 10: Bei Fehlern booten Sie in die Problembehandlung
Von KB4056892 zu 0x800f0845

Haben Meltdown und Spectre bei Microsoft für einen Schnellschuss gesorgt? AMD-Nutzer melden Probleme nach einem Windows 10 Update mit dem Patch…
Shutterstock Upload
Microsoft Patch Day

Der Patch Day März hält Windows Updates für 75 Sicherheitslücken bereit. Zusätzlich gibt es Patches gegen Spectre und Meltdown für neuere Intel-CPUs.
Windows Update
KB4088891 und KB4089848

Microsoft hat mit KB4088891 und KB4089848 neue kumulative Patches für Windows 10 mit Creators- (Version 1703) und Fall Creators Update (1709)…
Windows Update
KB4103722 & KB4103720

Für die Windows 10 Versionen 1703 (Creators-) und 1607 (Anniversary Update) kommen mit KB4103722 und KB4103720 viele Bugfixes per Windows Update.