Microsoft kumulatives Update

Windows 10, 7 & 8.1: Patchday-Updates schließen schwere Cortana-Lücke und mehr

Microsoft versorgt Windows 10, 7 und 8.1 mit Updates. Der Patchday im Juni schließen neben einer Cortana-Sicherheitslücke 50 weitere Schwachstellen.

News
VG Wort Pixel
Windows 10 April 2018 Update Download
Das kumulative Update aktualisiert Windows 10 1803 (April-Update) auf OS Build 17134.112​.
© Microsoft

Microsofts kumulative Juni-Sicherheitsupdates beheben Probleme, die das monatliche Update von Mitte Mai 2018 verursachte. Neben elf kritischen Schwachstellen nimmt sich Microsoft noch knapp 40 weiterer wichtiger Sicherheitslücken an. Zudem schließt das Firmware-Update von Microsoft eine aktuelle Cortana-Sicherheitslücke in Windows 10, die fremden Zugriff auf die PowerShell ermöglichte. 

Zusätzich zu einem Einfallstor für Hacker im Windows Domain Name System (DNS) DNSAP.dll eliminiert das Update auch eine Lücke im Internet Explorer, die Angreifern das Ausführen von Schadcode auf dem befallenen System ermöglicht. Hacker könnten Rechner kompromittieren, wenn der Account des Opfers über Administratorrechte verfügt. Das kumulative Update behebt in Microsoft Edge einen kritischen Speicherfehler. Diese Sicherheitslücken treten für Windows 7, 8.1, 10 und Versionen von Windows Server auf. 

Die Windows 10 Version 1803 erhält mit KB4284835 eine Aktualisierung auf die Betriebssystem-Nummer 17134.112. Bei der Windows 10 Version 1709 aktualisiert sich das Betriebssystem mit KB4284819 auf OS Build 16299.492. Den gesamten Changelog finden Nutzer auf der offiziellen Microsoft Support-Webseite.

Lesetipp: Windows 10 - Automatische Updates ausschalten - so geht's

Für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 stellt Microsoft das kumulative Update KB4284815 im monatlichen Patch-Day zur Verfügung. Die Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008 setzt KB4284826 auf den aktuellsten Stand. Microsoft bietet von den kumulativen Updates auch eine Security-only-Version an. Diese kittet ausschließlich Sicherheitslücken. 

Im Normalfall lädt Windows 10 Betriebssystem-Updates automatisch herunter. Sollten Nutzer diese Funktion abgestellt haben, suchen diese in den Update-Einstellungen nach ausstehenden Aktualisierungen. Bei Windows 7 schauen Sie in die Systemsteuerung unter Windows Update.

13.6.2018 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Update

Datenschutz Upgrade in Version 1803

Windows 10 Version 1703/1709: Sammel-Updates bringen Werbung…

Microsoft bringt die kumulativen Updates KB4134660/KB4134661 für Windows 10 Version 1703 / 1709. Hauptsächlich kommt damit Werbung für das April…

Windows 10 April 2018 Update Download

Enterprise-Umstieg

Windows 10 Pro: Microsoft soll Features für Unternehmen…

Analysten glauben, dass Microsoft absichtlich Features von Windows 10 Pro beschneidet. Dadurch sollen Firmen zum Beispiel auf Windows 10 Enterprise…

Windows 10 im lokalen Netzwerk

KB4284848 veröffentlicht

Windows 10 April Update: Bugfix für Netzwerkfehler ist da

Microsoft bestätigt für Windows 10 1803 (April Update) Probleme mit einer leeren Netzwerkumgebung. Update: Microsoft hat den Patch KB4284848…

Update

Redstone 5 und Build 18204

Windows 10: Automatische Updates und Neustarts werden…

Microsoft veröffentlicht die Insider-Preview-Build 17723 (Redstone 5) und Build 18204 (19H1). Diese bringen intelligente Windows-Updates und…

Sicherheitslücken am PC

Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Sicherheitslücke in Windows: System dringend updaten

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.