Spring Creators Update

Windows 10 1803: Release erst später? - Gerüchte über späteren Erscheinungstermin

Das Windows 10 Update 1803 soll wegen eines Bugs angeblich später kommen. Gemeinhin soll der Patch Day als Erscheinungstermin gelten, der war am Dienstag.

Windows10 Handwerkkasten - Shutterstock 118438609

© Tom Wang / shutterstock.com

Für Windows 10 sollte der aktuelle Patch Day im April auch der Erscheinungstermin für das Spring Creators Update sein. Daraus wird aber womöglich nichts, wie Microsoft-Experten vermuten lassen. Der Spezialist Paul Thurrot und der WindowsCentral-Autor Zac Bowden behaupten auf Twitter, dass der Erscheinungstermin für das Frühlings-Update verschoben worden sei.

In einem Update vom Dienstag für den rund zwei Wochen alten Blog-Eintrag zum Windows-10-Build 17133(.1) verrät Microsoft zudem, weiter an der Verteilungsstrategie zu arbeiten. Deswegen sollen auch einige Insider im Release Preview Ring noch nicht die aktuelle Version erhalten haben.

Windows-Insider im Fast Ring (Schnellanzeige) erhalten aktuell das Build 17133.73 mit einigen Bugfixes. Fast gleichzeitig sagen die Quellen von Zac Bowden, dass Microsoft am Wochenende noch einen Bug gefunden habe, der so schwerwiegend sei, dass angeblich eine Verschiebung notwendig ist.

Der Begriff Verschiebung ist dabei etwas irreführend. Offiziell wurde der 10. April nie als Release-Date für das Spring Creators Update kommuniziert. Das Datum basiert einerseits auf Gerüchten, die unter anderem auch via Bowdens Quellen kommen. Dazu kommt, dass ohnehin nicht alle Nutzer gleich am ersten Tag jedes Update erhalten.

Andererseits lassen die Windows 10 Versionsnummer 1803 und zuvor kommunizierte Strategien für Redstone-Updates klar auf April schließen. Und wie zuvor dürfte der Patch Day dabei der Stichtag sein. Auch die Informanten der aktuellen Quellen lassen vermuten, dass der ursprüngliche Startschuss für Dienstag, den 10. April vorgesehen war. Wie lange die Verschiebung des Rollouts für Endnutzer dauern soll, ist unbekannt. Bowden spricht von „ein paar Wochen“.

Microsoft hat sich bislang nicht klar zur angeblichen Verschiebung geäußert. Wer sich von der aktuellen Verwirrung nicht verunsichern lässt und praktisch schon für das Windows 10 Spring Creators Update vorbereitet ist, der findet in aktuellen Meldungen auf pc-magazin.de, wie sich der Download für Windows 10 1803 schon nutzen lässt – auch ohne offizielle Freigabe seitens des Herstellers für den typischen Endverbraucher.

Mehr zum Thema

HP EliteBook 840 G5 im Test
Blue-Screens und Abstürze

Nach dem Ärger um das Oktober-Update für Windows 10 sorgte der Patch KB4464330 für abstürzende HP-Rechner. Update: Mit KB4468304 bringt Microsoft…
Windows 10 April 2018 Update Download
Nutzerberichte über Bugs

Das Oktober Update für Windows 10 macht womöglich weitere Probleme. Nutzer berichten von einem mitunter gefährlichen Verhalten der integrierten…
windows 10
App-Einstellungen

Wer Dateiformate in Windows 10 (1803) mit alternativen Programmen verknüpft, könne nach dem Windows Update von Oktober Probleme bekommen.
Windows 10 Update
Nach Problemen mit Version 1809

Das Windows 10 Oktober 2018 Update ist zurück. Nach Problemen beim ersten Rollout sollen die Fehler nun behoben sein.
Windows 10 1803 installieren
Netzlaufwerke, iCloud, AMD-GPUs und mehr

Microsoft informiert über bekannte Probleme mit dem Oktober Update für Windows 10. Betroffen sind mittlerweile iCloud, Netzlaufwerke, alte AMD-GPUs…