Digitale Fotografie - Test & Praxis

Whitewall - Direktdruck auf Alu und Acryl

Whitewall führt zwei neue Direktdruckverfahren ein und erweitert damit die Produktpalette um einen Sechsfarbdruck auf Alu-Trägerplatte und Acrylglas. Gedruckt

image.jpg

© Archiv

Whitewall führt zwei neue Direktdruckverfahren ein und erweitert damit die Produktpalette um einen Sechsfarbdruck auf Alu-Trägerplatte und Acrylglas. Gedruckt wird mit flüssger UV-Farbe, die mit einem sehr starken UV-Licht anschließend eine 6fache Härtung bekommt. Anschließend werden fertige Drucke via Wolfram-CNC-Fräse aus dem Material-Rohling geschnitten.

Beide Druckmaterialien sollen so wasserbeständig sein, dass sie auch für Bäder, Küchen sowie den regen- und sonnenlichtgeschützten Außenbereich geeignet sind.

Die maximale Druckgröße auf Lumabond Pro III und Acrylglas Lumasec Esprit liegt bei 150x180 cm sein. Das Acrylglas kann wahlweise 2mm oder 6 mm dick sein kann. Verstärkt wird es mit einer 3mm Forex-Platte als Rückwand. Von beiden Materialien hat Whitewall uns Muster zukommen lassen, die eine sehr spannende und hochwertige Optik haben. Bei der Alu-Trägerplatte führt der Druck wie zu einem leichten Relief was sehr dynamisch wirkt. Der Acrylglasdruck wirkt sehr brillant. Ein Test der neuen Materialien werden wir sobald wie möglich durchführen. Die neuen Druckmaterialien sollen ab Ende April verfügbar sein. Die Preise beginnen bei Alu-Trägerplatte bei 3,90 Euro und Acrylglasdrucke bei 6,90 Euro jeweils im kleinsten 9 x 9 cm Format. Bei der Alu-Trägerplatte liegt ein 80 x 120 Druck bei 137 Euro - auf Acrylglas kostet das Format 187 Euro. www.whitewall.com

Mehr zum Thema

Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
internet explorer sicherheitsluecke micosoft warnung
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Saturn Angebote
Noch bis 27. Januar

Saturn lockt bis 27. Januar im Rahmen der Speicher Knallertage täglich mit Rabatten auf SSDs, HDDs und mehr. Wir checken die aktuellen Angebote.