Nutzerdaten-Klau

Whatsapp-Falle: Fake-Warnung vor Spar-Gutscheinen

Eine Betrugsmasche auf Whatsapp hat es auf Nutzerdaten abgesehen. Angeblich lässt sich ein Gutschein von 250 Euro für Spar-Supermärkte ergattern: ein Fake.

News
VG Wort Pixel
Falscher Spar-Gutschein per Whatsapp
Mit einem angeblichen Spar-Gutschein greift jemand Nutzerdaten ab, die er vermutlich verkauft.
© Screenshot von falschem Spar-Gutschein

Kontakte versenden wieder mal einen Kettenbrief über Whatsapp. Der falsche Gutschein lockt mit 250 Euro für den Supermarkt Spar. Tatsächlich kommt die Aktion nicht von Spar selbst, sondern vermutlich von einem Datenhändler, der es auf private Informationen abgesehen hat.

Das österreichische Sicherheitsblog Mimikama berichtet von der Whatsapp-Nachricht mit dem Inhalt: "Hi, Spar verlost 250€ Gutscheine. Ich habe gerade meinen Gutschein bekommen. Fordere einen Gutschein, so lange es sie gibt, [...] an." Dazu gibt es einen präparierten Link. Wer dort drauf klickt, kommt auf eine Webseite, auf der dem Opfer gleich zum Gewinn gratuliert wird.

Doch nach einem Klick auf "OK" landet der Nutzer bei einer Umfrage. Sobald er die Fragen beantwortet hat, soll er die Whatsapp-Nachricht mit dem Link an zehn seiner Kontakte schicken, was den Fake-Gutschein weiter verbreitet. Anschließend soll der Nutzer ein Formular mit persönlichen Daten ausfüllen, um den Gutschein erhalten zu können. Statt dem zuvor sicher zugesagten Gewinn, nehmen Sie dann aber lediglich an einem "Gewinnspiel" teil. 

Lesetipp: Online-Banking - 7 Verhaltensregeln für mehr Sicherheit

In dem letzten Formular steht im Kleingedruckten zum ersten Mal, dass Spar nicht für den Gutschein verantwortlich ist, wie die Kette in einem Statement betont. Diese dubiose Masche dient lediglich dazu, Ihre Daten abzugreifen. Wahrscheinlich verkauft der Veranstalter der Fake-Aktion diese dann. Wenn Sie Links zu diesem  oder ähnlichen vermeintlichen Aktionen erhalten, ist generell Vorsicht geboten. Machen Sie den Versender auf das falsche Gewinnspiel aufmerksam, damit er seinen anderen Kontakten noch Bescheid geben kann.

16.10.2017 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Das Hasso-Plattner-Institut bietet einen Sicherheits-Test an.

Millionen gestohlene Datensätze

HPI-Test: Eigene E-Mail-Adresse auf Identitätsklau testen

Mit seiner E-Mail-Adresse kann man beim Hasso-Plattner-Institut testen lassen, ob eigene Daten Hackern zum Opfer gefallen sind und im Internet…

REWE Fake-Gutscheine Facebook WhatsApp

Betrugsmasche

Whatsapp: Rewe- und Lidl-Gutscheine sind ein Fake

Erneut macht eine Betrugsmasche WhatsApp unsicher. Wer auf Fake-Gutscheine für Rewe und Lidl hereinfällt und seine Daten preisgibt, kann in eine…

Spotify Startseite

App aus dem Microsoft Store

Spotify-Problem: Bug legt Windows-Systemwiederherstellung…

Ein Bug in der Spotify-App legt die Systemwiederherstellung von Windows 10 lahm, ein Update gibt es noch nicht. So können Sie Spotify trotzdem nutzen.

WhatsApp Web iPhone

Messenger bekommt Update

Whatsapp Web: Support für GIF-Dateien wird erweitert

Die WhatsApp-Web-Anwendung zeigt GIF-Animationen bald in Kategorien an und lässt Nutzer Sticker versenden. Wir fassen die Infos zum nächsten Update…

Whatsapp: Haribo-Nachricht

Kettenbrief

Whatsapp-Haribo-Nachricht: Warnung vor Werbefalle

Über Whatsapp lockt eine angebliche Haribo-Nachricht. Statt einer Gratis-Box gibt’s aber lediglich eine Datenfalle, die potenziell schädliche Werbung…