Nach Widerspruch

WhatsApp-Account löschen wegen neuen AGB nicht mehr möglich

Nachdem Nutzer den neuen WhatsApp-AGB widersprochen haben, lässt sich der Account nicht mehr löschen. Dafür hätten sie den AGB umstrittenerweise zustimmen müssen.

© Screenshot

Whatsapp - einer der beliebtesten Messenger steht aufgrund der Datenweitergabe schon länger in der Kritik.

Bis zum 25. September 2016 hatten die WhatsApp-Nutzer die Möglichkeit, den neuen AGB des Messenger-Betreibers zu widersprechen. Bei den Personen, die keinen Widerspruch eingelegt haben, gibt WhatsApp automatisch Daten an Facebook weiter. Hierfür steht Whatsapp schon länger in der Kritik. Wenn man allerdings Widerspruch eingelegt hat, ist es einem nicht mehr möglich, seinen WhatsApp-Account zu löschen. Dafür müsste man nämlich erst wieder der neuen AGB zustimmen und damit die Datenweitergabe erlauben.

Rechtsanwälte sehen dieses Vorgehen als klar datenschutzrechtswidrig. Nutzer haben nämlich, so der Rechtsanwalt Christian Solmecke von Wilde Beuger Solmecke, "ein Recht auf sofortige Löschung und zwar ohne zuvor den fragwürdigen AGB zustimmen zu müssen.".

Lesetipp: Whatsapp Alternativen: Die 10 besten Messenger-Apps

Nutzer, welche der Datenweitergabe widersprochen haben und Ihren Account jetzt löschen möchten, müssen erst die Datenweitergabe erlauben. Danach folgt man den Schritten:

  • WhatsApp öffnen und dort "Einstellungen" auswählen.
  • In den Einstellungen "Mein Account löschen" auswählen und bestätigen

Mehr zum Thema

Social Media

Soziale Netzwerke wie Facebook oder der Messenger Whatsapp sind praktisch und nicht mehr aus dem Online-Leben wegzudenken. Sie sind daher auch das…
McAfee-Report

Der Schädling Faceliker übernimmt die Kontrolle von Facebook-Profilen. Unwissentlich vergeben Opfer Likes, um fragwürdige Beiträge zu pushen.
Nutzerdaten-Klau

Eine Betrugsmasche auf Whatsapp hat es auf Nutzerdaten abgesehen. Angeblich lässt sich ein Gutschein von 250 Euro für Spar-Supermärkte ergattern: ein…
SocialMedia

Trotz Warnungen von Mitarbeitern verschärft Facebook seinen Datenschutz nicht und kämpft nun mit einem Skandal. Daten von 50 Millionen Nutzern wurden…
Messenger bekommt Update

Die WhatsApp-Web-Anwendung zeigt GIF-Animationen bald in Kategorien an und lässt Nutzer Sticker versenden. Wir fassen die Infos zum nächsten Update…