Digitale Fotografie - Test & Praxis

Westlicht Wien - Auktion vor Ort und Online

Auf der nunmehr 15. Westlicht Photographica-Auktion kommen am 23. Mai 950 Kamera- und Foto-Raritäten von A wie Alpa bis Z wie Zeiss zur Versteigerung. Gebote

image.jpg

© Archiv

Auf der nunmehr 15. Westlicht Photographica-Auktion kommen am 23. Mai 950 Kamera- und Foto-Raritäten von A wie Alpa bis Z wie Zeiss zur Versteigerung. Gebote können auch online abgegeben werden. Der Versteigerungskatalog steht online auf der Westlicht-Internetseite zur Einsicht und gibt nicht nur potenziellen Bietern interessante Einblicke in die Historie der Fototechnik. Bei der großen Frühjahrsauktion kommt neben zahlreichen anderen Top-Raritäten ein ganz spezieller Leica-Prototyp der zur Versteigerung: das vermutlich früheste Leica M3 Vormodell aus dem Jahr 1951. Die beinahe neuwertige Kamera unterscheidet sich in zahlreichen Details von den bekannten Vorserien-Modellen und wird gemeinsam mit einem der beiden bekannten Summikron Prototypen für 35.000 EUR ausgerufen - geschätzt wird der Wert der extrem seltenen Kamera auf 70.000-90.000 EUR.

Foto: Westlicht, Leica M3 Prototyp, (ca. 1951)

www.westlicht-auction.com

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.