Digitale Fotografie - Test & Praxis

Westlicht-Auktion - Ergebnisse

Westlicht hat jetzt die Ergebnisse seiner 16. Kamera- und Foto-Auktion vom 5. Dezember veröffentlicht. Die höchsten Preise erzielten mit 90.000 Euro einen

image.jpg

© Archiv

Westlicht hat jetzt die Ergebnisse seiner 16. Kamera- und Foto-Auktion vom 5. Dezember veröffentlicht. Die höchsten Preise erzielten mit 90.000 Euro einen Hegelein Watch Camera (Lot 481), eine außergewöhnliche und sehr seltene amerikanische Detektiv-Kamera von 1895 in Form einer Taschenuhr sowie mit 80.000 Euro eine graue Leica MS (Lot 135), die von Leitz Canada während der Kuba Krise für die US-Luftaufklärung hergestellt worden war.

Die bebilderten Listen zeigen die aufgerufenen Stücke, die Aufruf-Preise und die sogenannten Hammer-Preise, zu denen sie neue Liebhaber fanden. Das Stöbern in den Kameralisten vermittelt interessante Einblicke in die Geschichte der Fototechnik, und die erzielten Preise zeigen, dass sich vor allem seltene Stücke der Beliebtheit der trotz Wirtschaftskrise offensichtlich vorhandenen zahlungskräftigen Bieter erfreuten. www.westlicht-auction.com/index.php?id=175089&_ssl=off

Mehr zum Thema

Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es wieder mit passender Tastatur im Angebot. Der Preis leigt bei 161,81 Euro. Wir verraten alle wichtigen Infos zum…
Europa,IT-Netzwerk,Sicherheit
Umstrittene Netzpolitik der EU

Das europäische Urheberrecht soll reformiert werden. Nun haben EU-Abgeordnete eine Richtungsentscheidung zum Thema getroffen.
Fortnite Battle Royale Systemanforderungen
Battle-Royale-Shooter

Der Release von Fortnite als Android-App ist für den Sommer geplant. Angebliche APK-Downloads, die aktuell unter Youtube-Videos kursieren, sind ein…
Genervt chatten
Vorschaltwerbung und Unterbrechung

Facebook will Werbeclips in den Messenger integrieren, die das Chatten und Scrollen mitsamt Bild und Ton unterbrechen. Das könnte nervig werden!
Online-Community
Subscription Groups

Eine Facebook-Gruppe zu leiten und mit Inhalten zu füllen, kostet viel Arbeit. In "Subscription Groups" sollen Admins bald Inhalte gegen Geld anbieten…