Nachruf

Zum Tode von Werner Mützel

WEKA-Gründer Werner Mützel verstarb im Alter von 77 Jahren.

WEKA

© obs/WEKA Holding GmbH & Co KG

Zusammen mit seiner Frau Karin hatte Werner Mützel 1973 den WEKA Fachverlag für Verwaltung und Industrie gegründet.

Im Jahr 1973 gründete Werner Mützel zusammen mit seiner Frau Karin den WEKA Fachverlag für Verwaltung und Industrie und veröffentlichte darüber zahllose Fachbücher und Informationsbroschüren. In den folgenden Jahrzehnten führte der erfolgreiche Verlagsmanager das Unternehmen zunächst zur Marktführerschaft und erschloss anschließend viele weitere Geschäftsfelder.

So umfasst die WEKA Firmengruppe heute ingesamt 23 Medienunternehmen mit 1.500 Mitarbeitern in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz - darunter auch die WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH mit ihren Marken connect, PC Magazin, PCgo, COLORFOTO, AUDIO, stereoplay, video und SCREENGUIDE.

Werner Mützel verstarb am 20. März 2018 nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren auf seinem Gut Kerschlach in Oberbayern.

Die Firmengruppe verbleibt im alleinigen Besitz der Familie Mützel. Der Medienunternehmer selbst hat frühzeitig dafür Sorge getragen, dass die Geschäfte der WEKA Firmengruppe nach seinem Tod von Holding-Geschäftsführer Wolfgang Materna und dem gesamten Führungsteam kontinuierlich fortgeführt werden können.

Mehr zum Thema

Film Szene Warner Bros
Video
Comic-Con-Trailer

Nach dem Auftritt in "Justice League" steht das Solo-Abenteuer von "Aquaman" an. Deutscher Kinostart ist am 20. Dezember 2018.
Film Szene Warner Bros
Video
Comic-Con-Trailer

Neue Figur, neues Genre: Der übernächste Film im DC-Universum wird eine Komödie und basiert auf einer Comicfigur namens Captain Marvel.
Geforce GTX 1070 Ti: Release und Preis
Gaming-Grafikkarte

Im Netz kursiert ein angeblicher Benchmark-Test zur Geforce GTX 1170. Die Specs zur Gaming-Grafikkarte sorgen berechtigterweise für Verwirrung.
Godzilla 2 Film Szene Warner Bros
Video
Comic-Con-Trailer

Im zweiten Teil gibt's jede Menge andere Giganten zu sehen. Als menschlicher Gegenpart dabei: "Stranger Things"-Jungstar Millie Bobby Brown.