Digitale Fotografie - Test & Praxis

WD"My Book World Edition" - Speichern von überall

Western Digital bietet mit "My Book World Edition" eine per Internet erreichbare Festplatte. Damit ist es z.B. im Urlaub möglich, von überall auf der Welt die

image.jpg

© Archiv

Western Digital bietet mit "My Book World Edition" eine per Internet erreichbare Festplatte. Damit ist es z.B. im Urlaub möglich, von überall auf der Welt die auf dem My Book World-Laufwerk gespeicherten Daten abzurufen und neue Daten, etwa Fotos, schon während des Urlaubs darauf zu speichern.

Die My Book World Edition muss einfach nur an den Router angeschlossen und eingeschaltet werden. Zusätzlich muss der Nutzer noch ein "MioNet"-Konto mit beiliegender Software einrichten, um über die MioNet-Webseite auf das Laufwerk daheim zugreifen zu können. Zu den weiteren Merkmalen von My Book World gehören eine Backup-Software für die automatische Sicherung der Daten aller Computer im Netzwerk sowie DLNA-Media-Streaming zur Übertragung von digitalen Medien im ganzen Haus.

Die My Book World-Version mit 1 Terrabyte soll 200 Euro kosten, mit 2 Terrabyte 400 Euro. www.wdc.com/de/products/Products.asp?DriveID=587 www.mionet.com

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 13.3
Intel Kaby Lake, Fingerabdruckscanner und mehr

Gearbest hat das Xiaomi Air 13.3 im Angebot mit EU-Versand für 594,70 statt rund 750 Euro. Das Business-Ultrabook punktet mit starker Hardware.
pokemon go generation 4 teaser
Hinweise auf Release 2018

Nähern wir uns dem Release der 4. Generation in Pokémon GO? Niantic hat einen ersten Teaser für neue Pokémon aus der Sinooh-Region veröffentlicht.
zapdos tag event juli 2018
Legendärer Raid-Boss

Auf den Arktos-Tag folgt der Zapdos-Tag: Gelingt es am Wochenende die globalen Herausforderungen zum Pokémon GO Fest zu meistern, kehrt der legendäre…
Star Wars: The Last Jedi, Episode 8
Digitale Leih-Schnäppchen zum Prime Day

Von Blockbuster über Geheimtipp bis Klassiker: Amazon Video bietet bis 15. Juli eine große Film-Auswahl zum Sonderpreis an.
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Über Webcam angeblich mitgefilmt

Cyberkriminelle erpressen Opfer mit vorgeblich peinlichen Webcam-Aufnahmen. Als Beweis enthält die Mail ein vom Adressaten verwendetes Passwort.