Studie der Hochschule Coburg

VR-Arbeit ist ein "minderwertiges Erlebnis"

Ist das Office der Zukunft ein virtuelles? Eine Studie der Hochschule Coburg hat die Auswirkungen eines virtuellen Büros untersucht. Das Fazit: Ein "minderwertiges Erlebnis".

News
Mann und Frau nutzen VR-Headset an einem Büroschreibtisch
Arbeiten wir im Büro bald alle virtuell? Die Studie lässt das unwahrscheinlich erscheinen.
© Adobe Stock: Gabriel Trujillo

Forschende haben an der Hochschule Coburg untersucht, wie sich ein virtuelles Büro auf Menschen mit Schreibtisch-Jobs auswirkt. "Golem" berichtet von der Langzeitstudie mit dem Titel "Quantifying the Effects of Working in VR for One Week." Dabei wurden 16 Teilnehmende eine Woche lang bei ihrer vollständig auf VR-Headsets umgestellten Büroarbeit begleitet.

Dabei kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass das VR-Büro ein "minderwertiges Erlebnis im Vergleich zur realen Welt biete". Am stärksten traten Symptome der Simulatorkrankheit auf, bei der durch das Vortäuschen von Bewegung Übelkeit auftritt. Zwei Teilnehmenden brachen den Versuch bereits am ersten Tag wegen Migräne, Übelkeit und Angstreaktionen ab.

Allerdings stellen die Forschenden auch klar, dass die negativen Reaktionen bei einigen Teilnehmenden im Verlauf des Versuchs abnahmen. Außerdem wurde die Studie nicht mit den bestmöglichen Headsets ausgestattet, um eine realistischere Arbeitssituation zu schaffen. Verwendet wurden Modelle der Oculus Quest 2 von Meta (ehemals Facebook).

Die Forschenden sehen in der Studie eine wichtige Grundlage für die weitere Erforschung von Arbeit in der virtuellen Realität. Diese könnte dann auch zu einem effektiveren und angenehmeren Einsatz von VR am Arbeitsplatz führen. Denn: "Während VR immer wieder als neue, aufregende Möglichkeiten für die moderne Wissensarbeit angepriesen wird, können die potenziellen Vorteile virtueller Arbeitsumgebungen in der Praxis nur genutzt werden, wenn es möglich ist, über einen längeren Zeitraum in einer virtuellen Umgebung zu arbeiten."

Meta

Chromebook fürs Gesicht

Neues VR-Headset von Meta: Project Cambria vorgestellt

Erste Details zum neuen High-End VR-Headset von Meta sind bekannt. Project Cambria soll wie ein Laptop fürs Gesicht werden und den Zugang ins…

19.7.2022 von Alana Friedrichs

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

PS5: So sieht der PSVR-Adapter aus, wenn er wenige Tage später ankommt.

PSVR-Kamera nicht kompatibel

PS5: PSVR-Adapter kostenlos erhalten - so geht's

Auf der PS5 funktioniert Playstation VR nur mit offiziellem Zubehör. Wir verraten, wie sie den PSVR-Adapter kostenlos erhalten.

Mann und Frau spielen mit der Pico Neo 3 Link

Neues VR-Headset

Pico Interactiv: Konkurrenz für die Meta Quest 2

Mit der Pico Neo 3 Link kommt ein Konkurrent für Metas Quest 2 nach Deutschland. Die Vorbestellungs-Phase für das VR-Headset hat bereits begonnen.

Meta

Chromebook fürs Gesicht

Neues VR-Headset von Meta: Project Cambria vorgestellt

Erste Details zum neuen High-End VR-Headset von Meta sind bekannt. Project Cambria soll wie ein Laptop fürs Gesicht werden und den Zugang ins…

Produktfoto der Oculus Quest 2

Virtual-Reality-Headset

Quest 2 erlaubt Login bald nur noch mit neuem Meta-Account

Meta statt Facebook: Die VR-Brille Quest 2 benötigt demnächst einen neuen Account. Dieser kann mit Facebook verbunden werden, muss es aber nicht.

Virtual Reality

Zu mächtig?

Klage gegen Meta: Kartellwächter fürchten um Wettbewerb

Das US-Kartellamt verklagt Mark Zuckerbergs Meta-Konzern. Die Übernahme des Virtual Reality Hersteller Within Unlimited sei eine Gefahr für den…