Sicherheit

Einzigartige Browserspuren

Weltweit werden wiederkehrende Besucher meistens mit Cookies getrackt. Mit Hilfe von "Fingerabdrücken" des Browsers ginge es jedoch auch.

News
Aktuelle mobile Webbrowser im Vergleich
Aktuelle mobile Webbrowser im Vergleich
© Hersteller/Archiv

Henning Tillmann konnte im Rahmen seiner Diplomarbeit eine Quote von knapp 93 Prozent einmaliger Browserdaten ausmachen. Vier solcher Daten (installierte Plugins und Schriftarten, unterstützte MIME-Typen sowie die User-Agent-Zeichenfolge) reichen aus, um 87 Prozent einzigartiger Fingerprints zu erhalten. Das Verfahren wird bereits in der Praxis eingesetzt, weil immer mehr Nutzer Cookies blockieren.

Die komplette Diplomarbeit hat Henning Tillmann unter einer CC-Lizenz veröffentlicht. Kitkat frisst Flash: Android hat die Unterstützung von Flash bereits vor über einem Jahr aufgegeben. Damals wurde der Flash-Player aus dem Google Play Store entfernt. Wer dennoch Flash nutzen wollte, musste sich selbst eine archivierte Version des Flash Players 11.1 für Android 4.0 installieren - oder aber einen alternativen Browser wie Dolphin nutzen. 

Das hat sich mit Android 4.4 - auch bekannt als Kitkat - nun geändert. Dolphin berichtet, dass Google einige APIs aus Android 4.4 entfernt habe. Dadurch lässt sich der Flash Player aktuell nicht mit Android verwenden. Eine mögliche Alternative ist der Browser Puffin. Er greift zu einem Trick: Flash-Inhalte werden zunächst auf dem Server gerendert und dann erst an den Client verschickt. Das funktioniert allerdings nur für Inhalte aus den USA. Das endgültige Aus für Flash auf Android-Geräten rückt also immer näher.

Click-to-Play: Plugins machen Firefox regelmäßig zu schaffen. Das liegt zum einen an veralteten Plugins, die Malware die Türen öffnen. Zum anderen belegen einige Add-Ons zu viele Ressourcen. Mit der Firefox 26 Beta schickt der Hersteller deshalb Clickto-Play ins Rennen. Der Browser aktiviert nun die meisten Plugins nicht mehr automatisch, stattdessen müssen Nutzer sie mit einem Klick erlauben. Dieser Klick aktiviert das Plugin dann für die gesamte Webseite.

14.3.2014 von SCREENGUIDE

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Netzneutralität ade?

IT-Praxis

Netzneutralität ade?

Ein neuer Verordnungsentwurf der EU-Kommission könnte die Netzneutralität im Internet untergraben, weil er nicht die Nutzer, sondern die Anbieter…

Datensicherheit im Managed-Service-Modell

Unternehmensführung

Cyberkriminelle erbeuten Millionen

Gezielte Angriffe können enorme Schäden verursachen, die von Großunternehmen mit durchschnittlich 1,8 Millionen Euro beziffert werden.

OCZ Technology könnte von Toshiba gerettet werden.

OCZ-Insolvenz

SSD-Hersteller OCZ ist pleite - übernimmt Toshiba?

OCZ Technology steht vor der Insolvenz. Eine Übernahme durch Toshiba erscheint wahrscheinlich. Die Geschäfte könnten dann weiter gehen.

image.jpg

Datenschutz

Sichere E-Mail mit Dark Mail Alliance

In der NSA-Affäre kommen immer neue Einzelheiten ans Licht, doch in der Öffentlichkeit regt sich weiterhin kein großer Widerstand.

Flugzeug startet durch

Management

Potenziale im Reisemanagement

Der "Geschäftsreise Benchmark Deutschland" hat sich zum Ziel gesetzt, einen detaillierten Blick auf Geschäftsreisen und auf den damit verbundenen…