Home und Mobile Entertainment erleben
TV-Kabelnetz

Vodafone übernimmt Kabel Deutschland für elf Milliarden Euro

Vodafone hat's geschafft: Die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland ist geglückt. Elf Milliarden Euro lässt sich der britische Mobilfunkriese den Handel kosten.

© Vodafone

Vodafone Logo

Es war bis zuletzt ein zähes Ringen. Nun ist der Mega-Kauf geschafft: Vodafone wird für elf Milliarden Euro größter Anteilseigner von Kabel Deutschland (KDG). Damit ist der britische Mobilfunkkonzern mit einem Schlag mächtigster Distributor des deutschen Fernsehens und Internets. Denn Kabel Deutschland ist mit 8,5 Millionen versorgten Haushalten der größte Kabelnetzbetreiber hierzulande.

Wie das Handelsblatt vermeldet, haben bis zum Ende der Angebotsannahmefrist mehr als 75 Prozent der Aktionäre ihre Anteile verkauft. Vodafone herrscht dadurch nicht nur über eines der wichtigsten Kabelnetze in Deutschland. Der Brite bringt sein eigenes Mobilfunknetz mit und bündelt damit ein riesiges Potenzial, Kunden mit Multimedia-Angeboten zu versorgen. Stationär wie auch im Mobilbereich spielt Vodafone auf diese Weise in der Oberliga mit. Das dürfte die Konkurrenz zukünftig mächtig unter Druck setzen.

Mehr zum Thema

Markt

Panasonic steht vor einer Umstrukturierung des TV-Geschäfts. Aktuellen Berichten zufolge will das Unternehmen angeblich in Zukunft auf die Produktion…
Unternehmen

Die jüngste Übernahmeschlacht findet wohl ihr Ende. Für 10,7 Milliarden Euro soll Kabel Deutschland in den Besitz von Vodafone übergehen. Das…
Markt

Der niederländische Konzern Philips trennt sich endgültig von seinem TV-Geschäft. Die Marke Philips bleibt jedoch erhalten.
Unternehmen

Die Münchner Unternehmergruppe Stargate Capital GmbH übernimmt Design-TV-Hersteller Loewe. 430 von 525 Mitarbeitern können bleiben.
Unternehmen

Pressemitteilungen zufolge will Sharp den europäischen TV-Markt aufgeben. Produktion und Vertrieb sollen an TPV Technology gehen.