Beliebte Spiele-Engine

Milliardendeal: Unity Engine Kauf ist geplatzt

Das Unternehmen hinter der Unity Engine, auf der viele Videospiele basieren, soll übernommen werden. Applovin bietet mehrere Milliarden für Unity.

News
VG Wort Pixel
Unity Enemies
Ein Screenshot aus der in der Unity Engine erstellten "Enemies"-Demo.
© Unity

Update vom 18.08.2022

Einer offiziellen Aussage von Unity Technologies nach hat das Unternehmen das Angebot abgelehnt, das ihnen durch Applovin unterbreitet wurde. Grund dafür sei, dass Unity die Übernahme von Ironsource weiter verfolgen möchte und der Auffassung ist, dass Applovin mit ihrem Angebot nicht im besten Interesse aller Beteiligten handelt. John Riccitiello, Präsident und Chief Executive Officer von Unity, sagte zudem:

"Der Vorstand ist weiterhin davon überzeugt, dass die ironSource-Transaktion überzeugend ist und die Möglichkeit bietet, durch die Schaffung einer einzigartigen End-to-End-Plattform, die es Entwicklern ermöglicht, Live-Spiele und Echtzeit-3D-Inhalte nahtlos zu entwickeln, zu veröffentlichen, zu betreiben, zu monetarisieren und zu erweitern, langfristigen Wert zu schaffen. Wir sind von der Vereinbarung zwischen Unity und ironSource und den erheblichen Vorteilen, die sich daraus für unsere Aktionäre und die Entwickler von Unity ergeben werden, weiterhin überzeugt und begeistert."

Unity Technologies und ihre Unity Engine bleiben also weiterhin in eigener Hand und wollen künftig mithilfe von Ironsource bessere wirtschaftliche Ergebnissen erzielen. Sie rechnen mit einem bereinigten EBITDA (also einem Gewinn ohne Zinsen, Steuern und weiteren Abzügen) von einer Milliarde US-Dollar bis 2024.

Originalmeldung vom 11.08.2022

Aktuell soll dem Unternehmen hinter der Unity Engine, einer Software für die Entwicklung von 3D-Umgebungen und Objekten, ein Angebot in Milliardenhöhe unterbreitet worden sein. Das kalifornische Unternehmen Applovin will demnach Unity Technologies für 17,5 Milliarden Dollar einkaufen.

Die Unity Engine wird sowohl für die Entwicklung von Videospielen und Filmen als auch in der Automobilindustrie und der Architektur genutzt. Laut Angabe des Unternehmens werden circa 50 Prozent der Spiele auf allen Geräten mit Unity erstellt. Sie ist somit neben der Unreal Engine eine der führenden Softwares im Gaming-Bereich.

Eine Auswahl an Titeln, die auf der Unity Engine basieren, beinhaltet etwa das kürzlich erschienene Nickelodeon All-Star Brawl, die Pokémon Remakes Strahlender Diamant und Leuchtende Perle, Valheim, Raft, The Stanley Parable, V Rising, Cities Skylines und viele mehr.

Beim bietenden Unternehmen Applovin handelt es sich hingegen um einen Dienstleister für technische Analysen und Onlinewerbung für mobile Geräte. Zuvor investierten sie bereits in Gaming-Unternehmen und übernahmen das Entwicklerstudio Machine Zone, das für diverse Mobile-Games wie Mobile Strike verantwortlich ist.

Übernahme noch unsicher

Unity Technologies hatte ursprünglich geplant, das Unternehmen Ironsource zu übernehmen. Der Plan wurde Mitte Juli bekannt gegeben und sollte für circa 4,4 Milliarden Dollar umgesetzt werden. Ironsource ist selbst Anbieter für Onlinewerbung auf mobilen Geräten.

Die Pläne stießen allerdings auf wenig Gegenliebe, denn viele Entwickler*innen kritisierten Unity aufgrund von Ironsources Vergangenheit mit Malware-Angeboten. Die Browser-Erweiterung "Installcore" soll etwa ungewollt Werbung anzeigen und ist nur schwer zu entfernen.

Unity steht nun vor der Wahl, ob sie das neue Angebot annehmen wollen oder den Deal mit Ironsource umsetzen wollen. Denn Applovin bietet nur für Unity Technologies, nicht für beide Unternehmen. Momentan gibt es noch keine Stellungnahme oder Entscheidung seitens der Beteiligten.

Die Zukunft von Unity ist durchaus wichtig, denn die Engine entwickelt sich zu einem der wichtigsten Tools für realistische Grafik und Animationen. Im März hatte Unity ein beeindruckendes Demo-Video hochgeladen, das die Möglichkeiten der Engine präsentierte. Den Kurzfilm "Enemies" verlinken wir Ihnen an dieser Stelle.

Enemies – real-time cinematic teaser | Unity

Quelle: Unity
Das ist mit der Unity Engine möglich.
Microsoft Blizzard Spiele

Übernahme

Microsoft kauft Activision Blizzard: Alle Infos

Das Gaming-Jahr 2022 beginnt mit einem Paukenschlag: Microsoft kauft mit Activision Blizzard einen der größten Spiele-Publisher der Welt. Wir haben…

18.8.2022 von Laura Pippig

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

WoW Sylvanas

Streit ums Geld?

Blizzard stellt geheimes "World of…

Gerüchten zufolge haben Blizzard und NetEase ein gemeinsames, bisher geheimes WoW-Spinoff eingestellt. Neptune sollte ein Mobile-MMO werden.

Sony Microsoft

Bezahlt für GamePass-Sperre?

Sony vs. Microsoft: Streit um Exklusivspiele

Aktuell gibt es Streit zwischen Sony und Microsoft. Sony soll Entwickler bezahlt haben, damit ihre Spiele nicht im Game Pass landen.

Cyberpunk 2077

Neues Kapitel

Cyberpunk 2077: Story-DLC "Phantom Liberty"…

Mit "Phantom Liberty" erhält Cyberpunk 2077 den ersten Story-DLC. Darin kehrt auch Johnny Silverhand zurück und es gibt einen neuen Stadtteil.

Splatoon 3

Besser verkauft als Animal Crossing und Pokémon

Splatoon 3: Nintendo-Spiel knackt Verkaufsrekorde

Splatoon 3 ist Nintendos neuer Verkaufshit. Das Multiplayer-Spiel für die Nintendo Switch verkaufte sich sehr gut in den ersten Tagen nach Release.

Ubisoft

Preise steigen

Ubisoft-Spiele werden bald teurer

Ubisoft kündigt an, dass ihre Spiele bald teurer werden. Andere Publisher hatten zuvor bereits die Preise erhöht. Welche Titel sind davon betroffen?