Social Media

Twitter startet Photo-Sharing-Dienst

Twitter-CEO Dick Costolo wird auf der D9 in den USA einen eigenen Photo-Sharing-Dienst ankündigen.

News
Twitter Logo
Twitter Logo
© Archiv

Bei Twitter ist es schon lange möglich Bilder über Kurzlinks in den Kurzmitteilungen (Tweets) zu versenden. Meistens wurden dazu Dienste wie Twitpic , Yfrog oder Flickr verwenden, die Bilder auf ihren Servern speicherten, auf die Nutzer dann verlinken konnten. Nun will Twitter seinen eigenen Dienst starten, um eine einheitliche Infrastruktur anbieten zu können.

Dies ist kein unerwarteter Schritt, da das Versenden von Fotos ein wichtiger Teil von Twitter geworden ist und Twitter sich stärker gegen Drittanbieter positionieren will. Dies ist auch an den neuen Terms of Services von Twitter zu erkennen, die Drittanbieter an höhere Maßstäbe binden und ihnen das Erstellen von neuen Twitter-Clonen erschweren will, um eine einheitliche Benutzererfahrung für Twitter-User zu garantieren. Twitter unterstrich dies erst kürzlich mit dem Aufkauf der bekanntesten Twitter-Alternative Tweetdeck.

31.5.2011 von Christos Tsiliakis

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Framework fit für Azure

Symfony

Framework fit für Azure

Microsoft und die hinter Symfony stehende Firma Sensio Labs haben das beliebte PHP-Framework gemeinsam mit dem PHP-Dienstleister Mayflower für Windows…

Hetzner

Neues Rootserver-Flaggschiff

Hetzner hat mit dem EX 10 einen neuen Rootserver ins Programm aufgenommen, der mit einem Intel Core i7-3930K bestückt ist.

Strato bietet Appwizard an

Neue Anwendungen

Strato bietet Appwizard an

Strato hat seine Powerweb-Pakete erweitert, so dass sich nun auch Prestashop und Sugar CRM über den Appwizard mit wenigen Klicks einrichten lassen.

Zahl des Tages: 312

Online-Handel

Zahl des Tages: 312

Der neue Paragraph 312g des Bürgerlichen Gesetzbuches soll verhindern, dass Kunden beim Surfen im Internet in Abo-Fallen tappen.

Candy Crush Saga

Online-Dienste an der Börse

Lohnen sich die Internet-Börsengänge 2014?

Wir sehen wieder Börsengänge von Internet-Unternehmen. Nach Box, Zalando und Coupons.com steht ein weiterer Kandidat vor der Tür: King.com.