Hacker-Angriff?

Twitter: 32 Millionen Kontendaten gestohlen

Daten von 32 Millionen Twitter-Nutzern werden im Dark Web zum Verkauf angeboten. Über eine Webseite können Nutzer prüfen, ob sie betroffen sind.

© twitterhack

Logins und Daten aus Twitter werden im Internet verkauft.

Nachdem dieses Jahr schon rund 600 Millionen Datensätze aus Hacker-Angriffen auf die sozialen Netzwerke LinkedIn, Myspace, Tumblr und Fling.com im Dark Web gegen Geld angeboten werden, kommen jetzt noch 32 Millionen Zugangsdaten aus Twitter dazu.

Lesetipp: LinkedIn-Hack: über 117 Millionen Kontodaten im Umlauf

Die  Seite "leakedsource.com" hat sich auf gestohlene Daten aus Hacks spezialisiert und von einem anonymen Informanten die Datenbank der gehackten Twitter-Accounts erhalten.

Die Internetpage führt betroffene Netzwerke auf und untersucht die geklauten Log-In-Daten auf Gemeinsamkeiten. Auf der Startseite findet man nun unter LinkedIn und MySpace Daten auch einen EIntrag für Twitter.

In der Übersicht auf Leakedsource.com​ kann man einsehen, dass die meisten Twitter-Zugangsdaten aus Russland stammen. Über 120.000 der gestohlenen Twitter-Accounts hatten als Passwort “123456”.

Lesetipp: Erstellen Sie sichere Passwörter?

Außerdem können Social-Media-Nutzer auf der Seite überprüfen, ob ihre Daten im Netz zum Verkauf angeboten werden. Wer genauere Informationen haben möchte, muss Geld zahlen.

Twitters Sicherheitsbeauftragter Michael Coates äußerte sich zu dem Vorfall per Tweet. "Es hat keinen Hackangriff auf Twitter gegeben. Die Daten müssten auf eine andere Weise in falsche Hände geraten sein." Es wird vermutet, dass die Login-Daten mithilfe einer Schadstoffsoftware entwendet wurden.

Mehr zum Thema

Absurde Web-Videos

Wenn ein schönes Mädel plötzlich alles von sich wirft, fällt Konzentration schwer.
Absurde Web-Videos

Wenn Promis sich öffentlich beleidigen lassen, gibt es einiges zu lachen.
Absurde Web-Videos

Keine Lust mit dem Hund zu spielen? Dann soll er das halt selbst machen!
Twitter

Auf Twitter wird bald nicht mehr wie gewohnt in Helvetica, sondern in Gotham-Schriftart gezwitschert.
Raubkopierer imitieren deutsche Blogger

Content-Klau in der deutschen Blogosphäre: Um mit neuen Webseiten Werbeeinnahmen zu generieren, veröffentlichen dreiste Raubkopierer fremde…