Toshiba will mehr Festplattenspeicher in Notebooks packen

Toshiba packt 640 GB in eine 2,5-Zoll-Festplatte mit "Freifallsensor"

Der Elektronikkonzern Toshiba hat eine neue 2,5-Zoll-Festplatte mit 640 GB Speicher auf den Markt gebracht. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, soll ein Freifallsensor vor Plattenschäden schützen.

© Archiv

Toshiba MK6465GSX

Wie das Unternehmen mitteilte, soll die Festplatte mit der Modellbezeichnung MK6465GSX in Notebooks und All-in-one-PCs Verwendung finden. Ein Vorteil der neuen Computerkomponente soll ein geringerer Stromverbrauch sein, der nicht zu Lasten von Speicherkapazität geht. Ein optionaler Freifallsensor soll vor Datenverlust schützen. Die Platte greift mit vier Schreib-/Leseköpfen auf zwei Speicherscheiben zu. Die durchschnittlichen Lese- und Schreibzeiten betragen laut Toshiba 12 Millisekunden.

Mehr zum Thema

Mobile Workstation für Kreative

Mit dem zBook x2 bringt HP einen leistungsstarken 2-in-1-Laptop auf den Markt. Dank passivem Eingabestift ist er besonders für Grafiker interessant.
Marktforscher

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.
Gaming-Grafikkarten

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…
Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…
Apple Computer

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…