Digitale Fotografie - Test & Praxis

Toshiba BSI-CMOS - neuartiger Sensor mit 14 MP

Ähnlich wie Sony mit seinem neuen Exmor-R-Sensor im vergangenen Sommer hat jetzt auch Toshiba einen CMOS mit sogenannter Rückseitenbelichtung (BSI = Back Side

image.jpg

© Archiv

Ähnlich wie Sony mit seinem neuen Exmor-R-Sensor im vergangenen Sommer hat jetzt auch Toshiba einen CMOS gefertigt im sogenannten BSI (Back Side Illumination)-Verfahren vorgestellt. Bei dem für Digitalkameras und Fotohandys konzipierten 1/2,3" großen 14-Megapixel-Sensor mit 1,4 µm Pixelgröße liegen die elektronischen Verbindungen nicht mehr zwischen Objektiv und lichtempfindlichen Silizium-Schicht, sondern dahinter. Hierdurch wird die Lichtausbeute um 40% gesteigert. Die neuen Sensoren ermöglichen außerdem Videos in HD-Auflösung mit 720p oder 1080p bei 60 B/s. Erste Muster will Toshiba anderen Herstellern ab Dezember 2009 anbieten, die Massenproduktion des Sensors soll aber erst im 3. Quartal 2010 beginnen. Der Sony Exmor-R-Sensor mit 1,75 µm großen Pixeln kommt dagegen schon in Kameras wie den aktuellen Cybershot-Modellen WX1 und TX1 zum Einsatz. Toshiba, das bislang Sensoren für Fotohandys gefertigt hat, sieht den neuen Sensor als Einstieg ins Digitalkamera-Geschäft. www.toshiba.co.jp/about/press/2009_10/pr2701.htm

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.