Mobiles Internet

Telekom: Gegen Aufpreis keine Drosselung der Geschwindigkeit

Zuletzt war die Telekom unangenehm aufgefallen, weil sie nach Erreichen eines bestimmten Transfervolumens die Geschwindigkeit mobiler Internet-Zugänge drastisch reduzierte. Jetzt kann der Kunde diese Drosselung aufheben lassen - gegen Aufpreis, versteht sich.

News
Telekom: Gegen Aufpreis keine Drosselung der Geschwindigkeit
Telekom: Gegen Aufpreis keine Drosselung der Geschwindigkeit
© Deutsche Telekom

Diese "Speedon" genannte Option bietet die Telekom zunächst für die Tarife "web'n'walk Connect XL" und "web'n'walk Connect XXL" an. Es soll 14,95 Euro kosten, die Drosselung der mobilen Datenflatrate bis zum Monatsende bzw für die nächsten 10 GByte aufheben zu lassen - je nachdem, welche Grenze zuerst erreicht wird. Speedon kann innerhalb eines Monats mehrfach gebucht werden. Der Kunde erhält eine SMS, wenn das ungedrosselte Volumen verbraucht ist.

Der Tarif "web'n'walk Connect XL" kostet derzeit rund 55 Euro im Monat und beinhaltet 10 GByte Datenvolumen bis zur Drosselung, Connect XXL bietet für 75 Euro monatlich 20 GByte ungedrosselten Datenfluss.

Ab Februar 2012 soll es die Option für weitere Tarife geben, darunter "Call & Surf Mobil" und "Complete Mobil". Hier soll Speedon jeweils 4,95 Euro kosten.

22.12.2011 von Beate Rother

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Google Streetview, Google, Streetview

Street View Car mit Raspberry Pi

So bauen Sie Ihr eigenes Street View Auto zusammen

Raspberry Pi bietet eine enorme Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten: Bauen Sie mit PC Magazin Professional Ihre eigene Version eines "Street View Car".

MIt GPSBabel GPS-Dateien konvertieren

Navi-Hilfsprogramm

GPS-Dateien mit GPSBabel konvertieren

Mit GPSBabel können GPS-Routen, -Tracks und -Punkte in unterschiedliche Formate konvertiert werden. Die Dateien können dann zwischen GPS-Empfängern…

Windows XP macht Windows 8.1 Platz

Weltweiter Marktanteil

Windows 8.1 überholt endlich Windows XP

Windows 8.1 konnte seinen weltweiten Marktanteil im Juni 2015 leicht steigern. Dabei hat das Betriebssystem seinen Urahn Windows XP erstmals überholt.

Neue Snowden-Enthüllungen offenbaren eine deutsche Beteiligung.

Nutzerdaten in Gefahr

VPN-Tools - Sicherheitslücke wegen IPv6-Umstellung

VPN-Tools haben Sicherheitslücken. Nutzerdaten können offengelegt werden. Schuld sind neben den Entwicklern die Provider und Betriebssystemhersteller.

Firefox

Notfall-Patch jetzt installieren

Firefox 39.0.3 - Update behebt schwere Sicherheitslücke

Installieren Sie jetzt das Firefox-Update 39.0.3! Cyberkriminelle nutzen eine Sicherheitslücke aktiv aus, um gespeicherte Daten zu stehlen.