Hackathon

Techfest Munich 2017: Die Zukunft beginnt hier

Beim Techfest Munich 2017 entwickelten Programmierer, Kreative und Unternehmer in 72 Stunden innovative Projekte. Drei Ideen wurden prämiert.

© UnternehmerTUM/Bert Willer

Die Sieger des Techfest Munich 2017: Das Team Winnie Loo.

Am 16.9. beginnt in München das weltweit beachtete Oktoberfest. Etwas weniger im Fokus, aber mindestens ebenso spannend, fand am Wochenende zuvor das Techfest Munich 2017 statt. Statt Bier und Brezeln drehte sich dort alles um Bits und Bytes. Aber nicht nur, und das macht die Stärke des Münchner Hackathons aus. 

Unter den 330 Teilnehmern aus 26 Ländern trafen sich neben Programmierern und Tech-Enthusiasten auch Designer und Künstler, um in 72 Stunden aus einer Idee ein Konzept bis hin zu einem Prototyp zu entwickeln. Der interdisziplinäre Ansatz sorgt dabei für teils sehr überraschende Lösungsansätze. Der Zeitdruck ist hoch, die Teams arbeiten fast rund um die Uhr, um ihre Projekte fertigzustellen.

Die Bedingungen sind fast perfekt, vor allem der MakerSpace bietet den Teilnehmern Top-Bedingungen. Auf 1.500 qm können die Teams Lasercutter, 3D-Drucker und High-Tech-Metallverarbeitungsmaschinen nutzen, um arbeitsfähige Prototypen herzustellen. Workshops zum richtigen Präsentieren vermitteln auch die nötigen Softskills, um am Ende mit seinem Projekt zu gewinnen.

Erster Preis für Toiletten-Sensor

Fast 70 Ideen wurden während der 72 Stunden entwickelt, gewonnen hat Winnie Loo. Das Team hat einen Sensor für Toiletten entwickelt, der die Urinwerte automatisch analysiert und entsprechende Ernährungs- und Gesundheitstipps gibt. Den 2. Preis gewann SPAN (Spacial Navigation for Everyone): Ein Stirnband mit integrierter 3D-Kamera und Haptik-Sensoren, das blinden Menschen räumliche Orientierung ermöglicht. Der 3. Preis ging an das Team von Freddie ‘n’ Friends. Der von ihnen entwickelte abnehmbare Orientierungssensor macht aus Alltagsgegenständen Game Controller.

Veranstalter wie Sponsoren waren mit der zweiten Auflage des Techfest sehr zufrieden. Dr. Norbert Linder, Leiter Innovationsmanagement bei Osram: „Das Techfest hat erneut gezeigt, dass kreative und inspirierende Lösungen und Ideen in nur 72 Stunden entstehen können, wenn Hacker, Maker, Entwickler und Designer als Team agieren. Hier entstehen neue Netzwerke und wir als High-TechUnternehmen sehen darin eine große Quelle für Innovationen."

Dem dritten Techfest Munich steht also nichts mehr im Wege. Es findet vom 15. – 17. Juni 2018 statt.

Mehr zum Thema

Apple-System iBeacon

Der Werbevermarkter InMarket startet mit Handelsketten wie Giant Eagle und Safeway in drei Großstädten Tests mit dem Apple-System iBeacon.
Open-Source-Hardware

Olimex bietet ab sofort den Bastel-Laptop Teres-I zum Kauf an. Das Spannendste dabei ist die modulare Erweiterbarkeit des Open-Source-Laptops.
Video
StartUps in Deutschland

Kreative Ideen zu entwickeln, zeichnet Startups aus. Im MakerSpace in Garching werden diese Ideen lebendig. Wir haben die Werkstatt besucht.
Flotter 50-Dollar-Chip

Der AMD Athlon 3000G ist ab sofort für rund 50 Euro verfügbar. Der Zen-basierte Chip mit Vega-GPU erlaubt flotte PC-Zusammenstellungen ab 250 Euro.
Behobenes Leck

Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Audio-Treiber aktualisiert? Nutzer mit Realtek HD Audio-Soundchip sollten nach aktuellen Downloads Ausschau…