Haussteuerung

TaHoma Connect: Mit einem Touch das Haus verriegeln

Rollläden, Dachfenster, Markise und Co.: Im vernetzten Heim lässt sich heutzutage vieles steuern.

© Somfy

Automatisch gesteuerte Einfahrts- und Garagentore sorgen für eine komfortable Nonstop-Fahrt aufs Grundstück. Noch bequemer wird es, wenn die Tortechnik in ein Hausautomationssystem eingebunden ist.

Doch meistens bringt dies nicht nur Bequemlichkeit, Sicherheit und einen verringerten Energieverbrauch mit sich, sondern bedeutet auch mehrere Fernbedienungen: Jedes System hat seine eigene Ansteuerung; wenn man diese gerade mal nicht zur Hand hat, beginnt die langwierige Suche danach.

Abhilfe schaffen hier Systeme, die wie TaHoma Connect von Somfy per Smartphone oder Tablet gesteuert werden können. Eine übersichtliche Bedienoberfläche macht die Handhabung kinderleicht.

Und beim Verlassen des Hauses genügt ein Fingertipp, und sämtliche Hausöffnungen schließen sich: Rollläden, Dachfenster, Haustürschloss und Garagentore. Selbst die Beleuchtung ist integriert und wird ebenfalls ausgeschaltet.

Eine Rückmeldefunktion informiert den Nutzer außerdem darüber, ob alle Befehle korrekt ausgeführt wurden. Damit erübrigt sich der langwierige Kontrollgang durchs Haus.

Mehr zum Thema

Smart Home

Canary, das smarte Sicherheitssystem, übertrifft sein Finanzierungsziel auf Indiegogo bei Weitem. Deshalb spendiert der gleichnamige Hersteller Canary…
Strom sparen

Wäsche trocknen und dabei Strom sparen? Der Hersteller Miele verspricht genau das mit seinem neuen Solartrockner T8881S EcoComfort.
Alles im Blick

Mit der in.Sight-Kamera von Philips hat man seine Wohnräume immer fest im Blick.
Haussteuerung

Der Yslo RTS von Somfy ermöglicht die automatische Steuerung von Fensterläden. Der Antrieb lässt sich auch in das Smart-Home-System TaHoma Connect…
Sicherheit

Mehr Sicherheit im Badezimmer verspricht Gira mit dem neuen Notrufset "Funk". Ein Zugtaster ermöglicht es Hilfsbedürftigen auf sich aufmerksam zu…