Mehr Transparenz

Tado°-App mit Reportfunktion für Heizungssteuerung

Tado° erweitert seine App um eine Reportfunktion für sein Heizungssteuerungssystem. Damit will das Münchner Unternehmen seinen Kunden mehr Transparenz bieten, wie die Heizungssteuerung funktioniert.

© Tado°

Tado° stellt Reportfunktion für Heizungssteuerung vor

Die mobile App von tado° wurde um eine Reportfunktion erweitert. Diese kann jetzt den Temperaturverlauf der letzten 24 Stunden anzeigen. Auch eine Ansicht über den Verlauf der letzten sieben Tage ist möglich.

Mit farbigen Symbolen stellt tado° dar, wann und wie die Heizung geregelt wurde. Ein Klick auf das Symbol zeigt den Grund für den Modus-Wechsel an. Verlässt beispielsweise der letzte Bewohner das Haus, zeigt ein grünes Symbol mit weißen Männchen an, das tado° in den Away-Modus gewechselt hat. Dunkelblaue Fläche zeigen an, dass die Heizung in Betrieb war.

In Zukunft sollen auch die realen Heizkosten der letzten Monate, sowie eine Prognose für die kommenden Wochen und Monate angezeigt werden. Somit lässt sich die Heizperiode optimieren und laut Hersteller idealerweise Geld einsparen.

Tado° bietet eine Geolocation App, die die Heizung über den aktuellen Standort der Bewohner informiert. Die Heizungssteuerung lässt sich so programmieren, dass sie weiß wann der Nutzer aufsteht und dann rechtzeitig die Heizung aufdreht. Verlässt man die Wohnung, registriert tado° ob noch jemand im Haus ist und reguliert dementsprechend die Wärmestrahlung. Nach Feierabend bestimmt tado° den Standort der Bewohner und schaltet bei Bedarf die Heizung ein. Dabei beachtet die Heizungssteuerung auch die Außentemperatur. Scheint die Sonne, passt tado° die Temperatur soweit an, dass keine Überhitzung im Haus entsteht.

Bei tado° handelt es sich um ein Abo-Modell. Für die Nutzung des Angebotes muss man 99 Euro jährlich zahlen. Benötigt werden dafür eine Basis-Box und eine App. Unterstützt werden Apple- und Android-Geräte. Die Basis-Box gibt es zurzeit kostenlos, ansonsten kostet diese einmalig 149 Euro. Angeschlossen wird die Basis direkt an die Heizungsanlage, über eine Internet-Verbindung wird Kontakt mit dem Smartphone aufgenommen. Temperatursensoren für Haushalte ohne Raumthermostat kosten pro Stück 49 Euro

Mehr zum Thema

Intelligente Lampe

Die App zur smarten Leuchte Hue von Philips erhält neue Funktionen. Lassen Sie bei einem Tor Ihre Wohnung in den Vereinsfarben Ihres Lieblings-Club…
Haussteuerung

Mit TaHoma Connect von Somfy lassen sich Rollläden, Dachfenster, Markise und Co. bequem steuern.
Strom sparen

Wäsche trocknen und dabei Strom sparen? Der Hersteller Miele verspricht genau das mit seinem neuen Solartrockner T8881S EcoComfort.
Alles im Blick

Mit der in.Sight-Kamera von Philips hat man seine Wohnräume immer fest im Blick.
Intelligente Haustür-Lösungen

Das Smart Home beginnt bereits an der Pforte. Daher gibt es einige intelligente Lösungen, um die heimische Haustür schlauer zu machen. Wir stellen…