Mail-Statistik

Spam-Aufkommen im Februar fast verdoppelt

Im Vergleich zum Januar hat die Zahl der Spam-Mails um mehr als 92 Prozent zugenommen. Bei Mails mit Malware ist der Anstieg noch höher, bei Phishing-Mails fällt der Zuwachs geringer aus.

News
Spam-Aufkommen: Sicherheitsexperten von eleven haben neue Statistiken veröffentlicht.
Spam-Aufkommen: Sicherheitsexperten von eleven haben neue Statistiken veröffentlicht.
© eleven

Im Februar 2012 hat sich das Spam-Aufkommen gegenüber dem Vormonat nahezu verdoppelt, der Anstieg beträgt 92,2 Prozent. Mails mit schädlichen Anhängen (Malware) haben sogar um mehr als 150 Prozent zugelegt. Auch die Zahl der Phishing-Mails ist wieder angewachsen, um knapp 70 Prozent.

Das Berliner Mail-Sicherheitsunternehmen eleven berichtet in seinem Security Blog über die Spam-Entwicklung im letzten Monat. Dabei fällt vor allem der starke Anstieg der Malware-Mails auf. So wurden zum Beispiel vorgebliche Telekom-Rechnungen verbreitet, in denen ein Trojanisches Pferd steckte. Diese Mails trugen den Betreff "RechnungOnline Monat" sowie die gefälschte Absenderangabe "rechnungonline.@telekom.de" und waren Kopien üblicher Rechnungs-Mails.

Zum Valentinstag war eine Zunahme bei so genanntem Dating-Spam zu verzeichnen. Osteuropäische Frauen suchten angeblich neue Kontakte. Immerhin 22 Prozent der Spam-Mails im Februar entfielen auf diese Kategorie. Auch Glücksspiel (Casino-Spam) und illegale Jobangebote (als Geldwäscher) wurden in starken Wellen in die Postfächer gespült.

Die meisten Spam-Mails kamen auch im Februar wieder aus den USA, die schon im Januar wieder auf den Rang des Spam-Weltmeisters vorgerückt waren. Auf den Plätzen folgen zwei Neueinsteiger in die Top 10: Spanien hat acht Prozent, Argentinien sechs Prozent zum Spam-Aufkommen beigesteuert. Deutschland hat im Vergleich zum Januar etwas zugelegt und belegt mit einem Anteil von fünf Prozent den vierten Rang.

12.3.2013 von Frank Ziemann

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

XSS: Paypal hat die von einem Jugendlichen entdeckte Lücke beseitigt.

XSS-Lücke

Paypal schließt Sicherheitsleck

Paypal hat eine Cross-Site-Scripting-Schwachstelle beseitigt, die XSS-Angriffe ermöglichte. Unklar bleibt, warum das zwei Wochen gedauert hat.

Malware: Cyberkriminelle mailen MMS-Benachrichtigungen mit Vodafone-Namen.

Bewährte Masche

Falsche Vodafone-MMS-Nachrichten enthalten Malware

Online-Kriminelle versenden E-Mails mit einer vorgeblichen Benachrichtigung über eine erhaltene MMS. Doch in der ansonsten leeren Mail steckt ein…

Deutsche Telekom Logo

Trojaner und andere Malware per Mail

Phishing-Angriffe mit gefälschten Telekom-Rechnungen nehmen…

Gut gemachte Phishing-Mails auf Internetnutzer machen im Netz die Runde. Für die Deutsche Telekom kein Grund mehr zur Aufregung, denn das ist schon…

Amazon-Spam entlarvt

Vorsicht vor Phishing

Amazon-Spam mit korrekter Absenderadresse und echten Daten…

Passen Sie bei vermeintlichen E-Mails von Amazon genau auf. Aktuelle Phishing-Mails tricksen mit einer korrekten Absenderadresse und echten…

E-Mails am PC: nicht immer sicher!

"Ihre Aktion ist erforderlich"

Warnung vor Paypal-Phishing mit echten Daten

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!