Digitale Fotografie - Test & Praxis

Sony - Größtes Minus der Firmengeschichte

Ende Januar hat u.a. die Ankündigung massiver Verluste beim Sony die Aktienkurse an der Börse Tokio um 3,8 Prozent zurückgeworfen, berichtet das Handelsblatt.

© Archiv

Ende Januar hat u.a. die Ankündigung massiver Verluste beim Sony die Aktienkurse an der Börse Tokio um 3,8 Prozent zurückgeworfen, berichtet das Handelsblatt. Die Sony-Aktie verlor fast sieben Prozent, nachdem das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr mit einem Verlust von 1,3 Mrd. Euro das bislang größte Minus in der Firmengeschichteangekündigt hatte. Jetzt soll ein massives Sparprogramm jährliche Einsparungen von gut zwei Milliarden Euro bringen. Auch Canon und Panasonic sind von der aktuellen Krise betroffen. Canon meldete einen Gewinneinbruch von 80 Prozent für das 4. Quartal 2008 und schließt Verluste für das 1. Quartal 2009 nicht mehr aus. Wie japanische Medien melden, droht Panasonic nach einem Rekordgewinn im Vorjahr vor allem wegen des Preisverfalls bei der Elektronik und dem hohen Yen-Kurs der erste Netto-Verlust seit sechs Jahren.

http://www.sony.net/SonyInfo/IR/financial/fr/index.html

Mehr zum Thema

Büro-Software

Jahreslizenzen für Office bzw. jetzt Microsoft 365 sind regelmäßig im Angebot. Wir zeigen aktuelle Preise und verraten, wann sich ein Office-Kauf…
Neuer Xiaomi-Laptop

Xiaomi hat Ende Mai sein neues Mi Notebook Pro X 15 vorgestellt. Der Release war am 9. Juli in China. Mittlerweile ist ein Import ab rund 1381 Euro…
Was ist neu am Patch Day?

Die aktuellen Windows-10-Versionen 20H1, 20H2 und 2004 erhalten mit dem Download KB5004237 das kumulative Update für den Juli-Patchday. Das ist neu.
Switch-Konkurrent

Valve stellt einen Gaming-Handheld vor. Das Steam Deck setzt auf AMD-Hardware und bringt Zugriff auf die eigene Steam-Bibliothek. Alle Infos!
Ab 29.07.2021

Ab dem 29. Juli haben Aldi Nord und Süd mit dem Medion Akoya E16402 ein neues Notebook-Angebot in Filialen. Wie schlägt sich der Preis von 599 Euro im…