Digitale Fotografie - Test & Praxis

Sony Ericsson- Schöne Handys, schlechte Zahlen

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson meldet in seinem jüngsten Geschäftsbericht 369 Millionen Verlust aus dem laufenden Geschäft für das 1. Quartal 2009.

© Archiv

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson meldet in seinem jüngsten Geschäftsbericht 369 Millionen Verlust aus dem laufenden Geschäft für das 1. Quartal 2009. Das sind 41 Prozent mehr im Vergleich zu Q4/08. Im ersten Quartal 2008 machte Sony Ericsson dagegen noch 184 Millionen Gewinn. Die Zahl der verkauften Handys ging auf 14,5 Mio. Stück und der Marktanteil von 8 auf 6 Prozent zurück. Der durchschnittliche Handy-Preis blieb mit 120 Euro praktisch unverändert. www.sonyericsson.com/cws/corporate/press/pressreleases/pressreleasedetails/q109financialresults-20090417

Mehr zum Thema

Software in der Kritik

Die Software Zoom steht wegen der Sammlung und Weitergabe von Nutzerdaten in der Kritik. Der Hersteller hat inzwischen darauf reagiert.
Microsoft-Neuigkeiten

Microsoft 365 Personal und Family sind ab 21. April verfügbar. Preise und was das für Office 365 Personal und Home bedeutet und mehr lesen Sie hier.
Home-Office, Multimedia, Gaming und mehr

Es gibt Notebook-Angebote mit den neuen Ryzen-Chips von AMD. Erste Modelle finden sich in Shops mit Ryzen 5 4500U ab 499 und Ryzen 7 4700U ab 650…
Update: Bereits vergriffen

Die Nintendo Switch Lite ist bei Lidl Online im Angebot für 179 Euro. Dazu gibt es Animal Crossing für 47,99 Euro. Das ist günstiger als bei der…
COVID-19 als Phishing-Falle

Bei der COVID-19-Soforthilfe droht Betrug. Die Polizei warnt aktuell vor einer dreisten Masche, mit der persönliche Daten abgegriffen werden sollen.