Sony Ericsson- Schöne Handys, schlechte Zahlen

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson meldet in seinem jüngsten Geschäftsbericht 369 Millionen Verlust aus dem laufenden Geschäft für das 1. Quartal 2009.

News
image.jpg
© Archiv

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson meldet in seinem jüngsten Geschäftsbericht 369 Millionen Verlust aus dem laufenden Geschäft für das 1. Quartal 2009. Das sind 41 Prozent mehr im Vergleich zu Q4/08. Im ersten Quartal 2008 machte Sony Ericsson dagegen noch 184 Millionen Gewinn. Die Zahl der verkauften Handys ging auf 14,5 Mio. Stück und der Marktanteil von 8 auf 6 Prozent zurück. Der durchschnittliche Handy-Preis blieb mit 120 Euro praktisch unverändert. www.sonyericsson.com/cws/corporate/press/pressreleases/pressreleasedetails/q109financialresults-20090417

20.4.2009 von Redaktion pcmagazin

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Mit Microsoft 365 bekommen Sie alle wichtigen Office-Apss inkl. Cloud-Speicher!

Büro-Software

Microsoft 365 kaufen: Aktuelle Office-Angebote im Check

Jahreslizenzen für Office bzw. jetzt Microsoft 365 sind regelmäßig im Angebot. Wir zeigen aktuelle Preise und verraten, wann sich ein Office-Kauf…

So sieht die Radeon RX 6700 XT im Referenzdesign aus.

RDNA-2-Refresh

Radeon RX 6950 XT & Co.: Wo kann man die neuen…

Am 10. Mai ist Release der neuen AMD-GPUs Radeon RX 6950 XT, 6750 XT und 6650 XT. Hier können Sie die neuen Grafikkarten voraussichtlich kaufen.

shutterstock_1547174264

Zahlen verbessern

Netflix: Günstigeres Abo mit Werbung und Einschränkungen…

Netflix muss seine Zahlen verbessern und plant, doch ein günstigeres Abo mit Werbung anzubieten. Dazu wird kostenloses Account-Sharing schärfer…

Musikstreaming-Dienste im Vergleich

Geschäftsberichte und Statistiken

Disney+, Netflix und mehr: Aktuelle Abonnentenzahlen der…

Wie viele Abonnenten haben Disney+, Netflix & Co.? Aktuelle Berichte zeigen, dass Disney+ stark zulegen konnte, während Netflix und andere zuvor…

Kryptowährungen

Bundesfinanzministerium über Bitcoin, Ethereum und…

Staking-Steuern in Deutschland: BMF sorgt für klarere Regeln…

Das Bundesfinanzministerium (BMF) schafft bei Steuern auf Krypto-Gewinne insbesondere bei Vorgängen wie Staking und Lending einheitlichere Regelungen.